Zimbo – Its Message Is Friendly

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Its Message Is Friendly
Zimbo
Veröffentlicht: Dezember 1995
Label & Vertrieb: Plattenmeister
Albumlänge: 47:26 Min.
Produziert von: Sonia Roelcke und Danielle Mommertz
Genre: Indierock, Experimental
Formate: CD
Chronologie

Its Message Is Friendly

Andere:
1998H-H-C=H-C

"Its Message Is Friendly" ist das Debütalbum und der einzige Longplayer der Hamburger Gruppe Zimbo. Es wurde aufgenommen und abgemischt von Sonia Roelcke und Danielle Mommertz im Knochenhaus-Studio und im Crossroads-Studio in Hamburg, März/April 1995.

Zum Album

Das Hamburger Art-Punk-Indierock-Trio Zimbo legte mit dieser Platte seinen Einstand auf Tonträger vor. Ganz dem Labelformat des Heimathafens Plattenmeister entsprechend, war "Its Message Is Friendly" erst einmal schwer zu verdauen und würfelte wild Stilformen zwischen Minimal-Punk über Ultraschwermetall-Doom bis hin zu NDW-Adaptionen und Akustikgeklampfe durcheinander. Die äußerst abstrusen Texte über fiktive ehemalige RAF-Terroristinnen, mörderische Mofafahrer oder kosmische Sexherrscherinnen sowie Songtitel wie Lick My Gummiknüppel, Angriff der Mörderteile auf die Langeweile oder Tod im Wasserbauamt gereichten Labelmates wie den Industrial-Dadaisten Flugschädel zur Ehre, und das Booklet der Platte mit Wildschweinen, zweisprachig-deutsch-englischen Erläuterungen zum Inhalt der Songs sowie einem einleitenden Aufsatz von Max Dax rundete das eigenwillige Gesamtbild ab. Insofern boten Zimbo mit dieser Platte einen Gegenentwurf zur seinerzeit angesagten, latent zur Verkopfung neigenden Hamburger Schule, obwohl die Band durch Personalausleihungen und -entleihungen (der spätere Drummer Sebastian Vogel spielte bei Kante und wurde von Harm Hinz ersetzt, der seinerseits bei Concord trommelte) durchaus mit dieser Szene in Verbindung zu bringen war. Dem Goldene Zitronen-Mitglied Ale Sexfeind wurde zudem durch den Song Sexfeind gehuldigt.

Zwar erschien 1998 von Zimbo noch eine Dreifach-7" mit dem seltsamen Titel "H-H-C=H-C", doch kam es zu keinem weiteren Longplayer mehr, da sich die Band im Jahr 2004 endgültig zerstritten hatte.

Line-Up

Tracklisting

  1. The World of Zimbo (3:05)
  2. Der Schnitter (3:51)
  3. Eva Haule (5:24)
  4. Lick My Gummiknüppel (4:44)
  5. Ernst, Breit (5:56)
  6. Angriff der Mörderteile auf die Langeweile (4:29)
  7. Spaßhaus (6:24)
  8. Tod im Wasserbauamt (4:21)
  9. Sexfeind (5:11)
  10. Tellermine Ahoi (4:00)

Weblinks