Yeah Yeah Yeahs – Show Your Bones

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Show Your Bones
Yeah Yeah Yeahs
Veröffentlicht: 28. März 2006
Label & Vertrieb: Interscope (US)
Polydor (UK,D)
Albumlänge: 39:00 Min
Produziert von: Squeak E. Clean
Yeah Yeah Yeahs
Genre: Post Punk, Art Punk
Formate: CD, LP
Singles: Gold Lion
Turn Into
Cheated Hearts
Chronologie

2003 Fever To Tell

Show Your Bones

2009 It's Blitz!

Andere:
2007 Is Is (EP)

Show Your Bones ist das zweite Album der New Yorker Band Yeah Yeah Yeahs.

Zum Album

Das Album wurde in New York eingespielt, der Titel spielt auf die Art von Comics an, nur die Knochen zu zeigen, wenn ein Comic-Charakter starkem Strom ausgesetzt ist.

Das Cover wurde von Fans zusammengestellt. Es gab im Vorfeld der Veröffentlichung einen Aufruf zu einem Wettbewerb, eine Flagge zu gestalten. Im Booklet sind ein großer Teil der eingeschickten Flaggen mit Namensnennung zu sehen.

Der Song Phenomena bezieht sich unter anderem auf LL Cool Js Song Phenomenon aus dem Jahr 1997.

Line-Up

Gäste:


Tracklisting

Seite A

  • 1. "Gold Lion" (3:07)
  • 2. "Way Out" (2:51)
  • 3. "Fancy" (4:24)
  • 4. "Phenomena" (4:10)
  • 5. "Honeybear" (2:25)

Seite B

  • 6. "Cheated Hearts" (3:58)
  • 7. "Dudley" (3:42)
  • 8. "Mysteries" (2:35)
  • 9. "The Sweets" (3:55)
  • 10. "Warrior" (3:42)
  • 11. "Turn Into" (4:07)

Andere Versionen

Es wurde eine UK-Version auf Polydor veröffentlicht, die den Bonus-Song "Déjà Vu" enthält.

Charts

Titel Charts
D UK US
Show Your Bones 65 07 11
Gold Lion - 18 97
Turn Into - 53 -

All-Time-Charts

Singles

Gold Lion
Turn Into
21. März 2006

1. Gold Lion
2. Let Me Know (Demo)
3. Gold Lion (Diplo's Optimo Remix)
4. Gold Lion (Nick Zinner Remix))
28. Juni 2006

1. Turn Into
2. Maps (Live At Roseland Ballroom (May 2, 2006)
3. Turn Into (Nick Zinner Remix)

Weblinks