We Could Live in Hope. A Tribute to Low

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
We Could Live in Hope. A Tribute to Low
Veröffentlicht: 24. August 2004
Label & Vertrieb: Fractured Discs
Albumlänge: 52:36 Min.
Genre: Tribute-Album
Formate: CD

We Could Live in Hope. A Tribute to Low wurde zum 10-jährigen Bandgeburtstag von Low veröffentlicht. Eigentlich sollte das Tribute-Album eine Coverversion des 1994er Debüts von Low, "I Could Live in Hope", werden, da das Lied „Words“ zweimal gecovert wurde, musste die Tracklist aber etwas verändert werden.

Tracklist

  1. Daniel G. Harmann – Words
  2. Pale Horse and Rider – Fear
  3. The Strugglers – Cut
  4. A Northern Chorus – Slide
  5. Mark Kozelek – Lazy
  6. Kid Dakota – Lullaby
  7. Misc / ill lit – Sea
  8. Jessica Bailiff – Down
  9. The Winter Blanket – Drag
  10. Idaho – Rope
  11. Migala – Words
  12. His Name is Alive w/ Nanang Tatang – Sunshine (Super Low rmx)