Tommy Finke

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tommy Finke
Tommy Finke live 2009
Tommy Finke live 2009
Herkunft: Bochum, Deutschland
Aktiver Zeitraum: seit 1998
Genres: Indie-Pop
Labels: ROOF Music, Retter des Rock Records
Homepage: TommyFinke.de
Line-Up:
Tommy Finke – Gesang, Gitarre, Piano, Synthesizer, Mundharmonika

Stromgitarre
Sung-Eun Suh – Bass (seit 1999)
Michael Andrzejewski – Gitarre, Gesang (seit 2001)
Mark Scholtz – Schlagzeug (seit 2008)
Daniel Brandl - Cello (Gastmusiker)
Ehemalige Mitglieder:
Christian "Bruno Beat" Meiners – Schlagzeug, Sequenzer (20032008)
Eva Wruck – Saxophon (19992004)
Jan Kretschmer – Percussion (19992004)
Christian P. – Keyboard (2004)
Michael Sand – Schlagzeug (19992001)
Daniel "König Rollo" Rollewicz – Schlagzeug (19992004)
Christopher Plat – Einfinger-Keyboard beim allersten Stromgitarre-Auftritt (8. Dezember 2000)

Der Singer/Songwriter und Komponist Tommy Finke wurde am 4. Februar 1981 in Bochum geboren.

Bandgeschichte

Tommy Finke, geboren als Thomas David Finke, sammelt ab 1997 er erste Bühnenerfahrungen mit seiner Akustikgitarre und dem Covern von Oasis-Songs. 1998 gründet er mit Gerald Schroeder und Karl Konrad Heckemann die Fun-Punk-Band Hummelgesicht, zu der ab 2001 auch das gleichzeitige Stromgitarre-Mitglied Michael Andrzejewski stößt.

1999, nachdem Tommy ein paar Lieder geschrieben hat, die stilmäßig nicht zu Hummelgesicht passen, wird Stromgitarre als ernsthaftes Musikprojekt ins Leben gerufen. Die Urbesetzung besteht aus Tommy Finke, Sung-Eun Suh, Michael Sand und Eva Wruck. Am 8. Dezember 2000 folgt der erste öffentliche Stromgitarre-Auftritt vor 800 Leuten bei einer Veranstaltung der Gruppe (no-budget-arts) in einem Bochumer Kino.

Von 2001 bis 2004 macht die Gruppe mehrere Wechsel der Mitglieder, hauptsächlich der Schlagzeuger, durch und wird so mehr und mehr zur Begleitband von Tommy Finke, der zu dieser Zeit auch verstärkt damit beginnt Soloauftritte zu absolvieren und sich an Filmmusiken versucht. So wird ab 2003 aus Stromgitarre erst Tommy Finke & Stromgitarre, später Tommy Finke & Band.

Ende 2003 geht Tommy Finke in ein Studio in der Dortmunder Nordstadt um einige seiner Stücke professionell aufnehmen zu können. Das dafür nötige Kapital hat er durch "diverse Jobs zusammengespart und bei Hahnenkämpfen in Südamerika gewonnen." (Zitat Tommy Finke) Mit den Rohmixen einiger Stücke versucht Tommy einen Verlagsvertrag zu ergattern und kommt 2004 beim Wittener Verlag Verstärker unter, der väterlich von Carsten Stricker geführt wird. Ebenfalls 2003 beginnt Finke im Wintersemester das Studium am Institut für Computermusik und Elektronische Medien an der Folkwang-Hochschule in Essen als Schüler von Dirk Reith, welches er am 2. Juli 2008 erfolgreich abschließt. Finkes Hauptthemenschwerpunkt lag in der Verbindung von gestalterischen Mitteln aus Pop und E-Musik. Momentan bestreitet Tommy Finke ein weiterführendes künstlerisches Aufbaustudium, für welches er sich mit seinem Diplom qualifiziert hat.

Im Rahmen seines Studiums arbeitet Tommy Finke seit 2003 mit dem Bochumer Videokünstler Martin Brand zusammen. Die Arbeiten "Bleach", "Driver" und "Attack" werden mehrfach international vorgeführt. Durch Tommys Zusammenarbeit mit dem Bochumer Filmemacher Ben Redelings kommt es Ende 2004 zu zwei Veröffentlichungen. Zum Einen der Soundtrack zum VFL-Bochum-Dokumentarfilm "Wer braucht schon ein Sektfrühstück bei Real Madrid?", den Tommy im 8-Spur-Analog-Verfahren komplett zu Hause aufnimmt, zum anderen die EP "1000 Meilen", die der Soundtrack zum Redelings' zweitem Film "100 Stunden nonstop" ist und im Dortmunder Studio aufgenommen wird. Beide CDs werden vom Label Baukau Media veröffentlicht und über Rough Trade Distribution vertrieben.

2005 wird das Stück "Rock 'n' Roll-Leben" auf dem Sampler "Zukunftsmusik" vom Radiosender "Eins Live" veröffentlicht und damit einer breiteren Masse vorgestellt. Durch Auftritte bei Bochum Total und diversen Support-Gigs für Toni Kater, Tele, Lee Buddah und andere "Indiepopper" wird Tommy Finke ein Begriff in der Live-Szene. Ab 2006 baut sich Tommy Finke auch einen Namen als Remixer für diverse Künstler (u.a. für Tele und Atomic) auf.

Am 14. Juni 2007 erscheint der Song "Repariert, was Euch kaputt macht!" digital und als kostenloser Download, das gleichnamige Album erscheint am 22. Oktober 2007 auf Vinyl und schließlich am 15. Februar 2008 auf CD und als Download. Alles auf dem von Tommy Finke gegründeten Label Retter des Rock Records.

2008 sind Tommy Finke und seine Band im Förderprogramm der Volkswagen Soundfoundation. Im gleichen Jahr gewinnen sie den Vorausscheid des bundesweiten Jugend kulturell Förderpreises der HypoVereinsbank am 3. September im Stadtgarten in Köln. Beim Finale in Hamburg am 11. November belegen sie letztendlich aber nur den 2. Platz. Zwei Liveaufnahmen von diesem Abend erscheinen wenig später auf dem Sampler der HypoVereinsbank zum Jugend kulturell Förderpreis.

Im Frühjahr 2010 erscheint Tommy Finkes zweites Album "Poet der Affen / Poet of the Apes" bei ROOF Music. Es handelt sich um eine Doppel-CD, die alle Songs je einmal in deutscher und in englischer Sprache enthält. Die Vorabsingle "Halt' alle Uhren an / Stop the Clocks" erscheint am 8. Januar 2010. Die zweite Singleauskopplung "Borderline Betty" erscheint am 14. Mai 2010 und beinhaltet u. a. Tommy Finkes Coverversion des Songs "Du erkennst mich nicht wieder" von Wir sind Helden.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Singles/EPs
Sonstige

Kompilationsbeiträge

  • 2005 "Rock 'n' Roll - Leben" auf Eins Live Zukunftsmusik (Promo-CD)
  • 2005 "1000 Meilen" auf Aufnahmezustand Vol. 4 (9. Mai, ZYX)
  • 2008 "Um den Schlaf gebracht (live)" und "1000 Meilen (live)" auf HypoVereinsbank - Jugend kulturell Förderpreis 2008 "Popmusik" (HypoVereinsbank)

Filmmusiken

  • 2001 "Lemmingsfrühling", Regie: Daniel Nipshagen
  • 2003 "Bar Las Jornadas", Regie: Martin Brand
  • 2003 "Lurie", Szenenmusik, Regie: Martin Brand
  • 2004 "Wer braucht schon ein Sektfrühstück bei Real Madrid", Regie: Ben Redelings
  • 2005 "100 Stunden nonstop", Regie: Ben Redelings
  • 2005 "Unterholz", Regie: Jan Kretschmer
  • 2005 "Nordstadt", Szenenmusik, Regie: Michael Kupczyk

Installationen / Kompositionen

  • 2005 "Meine kleine Nachtmusik", 4-kanaliges elektronisches Werk, basierend auf Samples einer Aufnahme des ersten Satzes von Mozarts "Eine kleine Nachtmusik". Realisiert am ICEM der Folkwang-Hochschule, Essen-Werden.
  • 2006 "Driver", Zusammenarbeit mit Videokünstler Martin Brand
  • 2006 "Attack", Zusammenarbeit mit Videokünstler Martin Brand
  • 2006 "Bleach", Zusammenarbeit mit Videokünstler Martin Brand. Erste gleichberechtigte Kooperation mit Martin Brand
  • 2007 "Swell", Zusammenarbeit mit Künstler Ulrich Ostgathe. Loopende Installation.

Remixe

  • 2006 "R.M.X. 3000" Remix des Songs "O.S.T. 3000" der Haltener Band Helter Skelter
  • 2006 "Monkey Fingers (Tommy Finke Remix)" Remix des gleichnamigen Songs der Band Atomic
  • 2006 "The Shelter (Tommy Finke Remix)" Remix des gleichnamigen Songs der Band Atomic
  • 2008 "Mausen (Tommy Finke and the Cat in the Hat Remix)" Remix des gleichnamigen Songs der Band Mia. (anlässlich eines Contests auf der offiziellen Webseite der Band, bei welchem Tommy Finke als einer von sechs Gewinnern hervorging)

Referenzkasten

  • "Bier and Loathing in Las Vegas" bezieht sich auf das Buch/den Film "Fear and Loathing in Las Vegas"
  • "Repariert, was Euch kaputt macht!" nimmt Bezug auf den Song Macht kaputt was euch kaputt macht! der Politrock-Gruppe Ton Steine Scherben.
  • "Rock 'n' Roll - Leben" wurde vor der Einführung des Dosenpfandes geschrieben, als Dosenbier noch erschwinglich war.

Trivia

  • Der erste "Stromgitarre"-Auftritt war an John Lennons 20. Todestag (8. Dezember 2000).
  • Schlagzeuger "König Rollo" ist 2003 auf mysteriöse Art und Weise verschwunden.

Referenzbands

Coverversionen

Tommy Finke covert...

Weblinks