Thirty Ought Six

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Emo, Post-Hardcore

Line-Up

Bandgeschichte

Das Trio Thirty Ought Six fand sich 1992 in Portland zusammen, um in den nächsten vier Jahren zu der aufblühenden und vom Mainstream noch weitestgehend unberührten Emocore-Szene beizutragen. Stilistisch orientierten sich Sean Roberts (Bass, Gesang), David Plunk (Gitarre) und Ryan Paravecchio (Schlagzeug) an den Vätern der Bewegung, ob sie nun Hüsker Dü, Fugazi oder Sunny Day Real Estate hießen. Mit letzterer Band verband Thirty Ought Six eine enge Freundschaft, und man erspielte sich zusammen eine treue Fanbasis im pazifischen Nordwesten der USA. 1993 und 1994 wurden zwei erste Singles veröffentlicht, gefolgt vom ersten Longplayer "Bosozuku", der noch 1994 auf Candy Ass Records erschien und der Band weitere Aufmerksamkeit einbrachte. Infolgedessen traten Mute Records an die Gruppe heran, und es kam zu einer Kooperation, woraus 1995 das Album "Hag Seed" entsprang. Dieses konnte mit seiner Mischung aus Post-Hardcore, Grunge und Noise erneut positive Kritiken ernten und enthielt mit dem Duett Tourmaline mit Sunny Day Real Estate-Sänger Jeremy Enigk auch einen kleinen Szene-Hit. Der Albumtrack Adamantine wurde als Single ausgekoppelt und das Album selbst 1996 weltweit veröffentlicht, und im Sommer des Jahres spielten Thirty Ought Six beim Lollapalooza-Festival. Dann allerdings hatte Sänger/Bassist Roberts keine Lust mehr auf die Mühen des Livespielens und verließ die Band, und Thirty Ought Six lösten sich Ende 1996 auf.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 1993 Huck (7", Candy Ass Records)
  • 1994 Eris (7", C/Z)
  • 1995 Adamantine (7", Mute)

Referenzkasten

  • "Thirty Ought Six" ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine spezielle Patronensorte namens "0.30-06".

Referenzbands

Weblinks