The June Brides

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die June Brides waren eine 1983 gegründete und 1986 aufgelöste Indie-Pop-Band aus South East London. Mit ihrer ungewöhnlichen Mischung aus Post-Punk und Indiepop mit Bratsche und Trompete wirkten sie stilprägend für viele C86-Bands.

Genre

Indie-Pop

Line-Up

Bandgeschichte

Die britischen June Brides gingen aus der Asche einer Band namens International Rescue hervor, die Simon Beesley und Phil Wilson 1983 zusammen mit anderen Freunden aus Spaß anlässlich eines Talentwettbewerbs gründeten, obwohl keiner von ihnen irgendein Instrument richtig beherrschte. Dieser Ulk hatte aber dennoch zur Folge, dass Beesley und Wilson danach erneut eine Band gründeten, die diesmal etwas ernsthafter betrieben werden sollte. Jene June Brides ließen die Einflüsse von Post-Punk-Acts wie Josef K und The Television Personalities erkennen, sorgten mit ihrer ungewöhnlichen Instrumentierung – neben dem klassischen Rockbandquartett gehörten auch Trompeter Jon Hunter und Bratschespieler Frank Sweeney zum Lineup – aber rasch für Unverwechselbarkeit. Bereits nach wenigen Live-Gigs wurde der spätere Creation-Labelchef Alan McGee auf die June Brides aufmerksam und signte sie zwar nicht für sein Label, verhalf der Band aber zu einer Plattenaufnahme, woraus 1984 die ersten und gleich erfolgreichen Singles "In the Rain" und "Every Conversation" entstanden. 1985 erschien dann der erste und einzige Longplayer der June Brides mit dem Titel "There Are Eight Million Stories..." auf dem Pink Label, der sich ebenfalls weit oben in den britischen Indie-Charts platzieren konnte. So recht zu Potte kam die Band allerdings trotz ihrer zwischenzeitlichen Erfolge und Touren mit u.a. The Smiths nicht, da man sich unter anderem weigerte, auf dem C86-Sampler zu erscheinen. Schließlich lösten sich The June Brides, unter anderem befördert von anhaltenden Labelstreitigkeiten, 1986 auf. Die Band hatte jedoch enormen Einfluss auf das Genre des britischen Indiepops sowie dessen Ausprägung als C86, und noch 2006 erschien ein Tribute-Album zu Ehren der Band, auf dem unter anderem die Manic Street Preachers ihren Helden huldigten.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Kompilationen

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME Spex
1985 There Are Eight Million Stories
24
34
Singles
1985 Every Conversation
-
47

Kompilationsbeiträge

Coverversionen

The June Brides werden gecovert von...

Tribute-Album: Still Unravished – A Tribute to the June Brides

Videoclips

Weblinks

Homepage