The Dukes of Stratosphear – 25 O'Clock: Unterschied zwischen den Versionen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(Weblinks: Link kommentiert)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 9: Zeile 9:
 
Formate = LP, MC|
 
Formate = LP, MC|
 
Singles = keine|
 
Singles = keine|
 
 
Chronologie|
 
Chronologie|
 
vorher = [[1984]] [[XTC – The Big Express|The Big Express]]|
 
vorher = [[1984]] [[XTC – The Big Express|The Big Express]]|
 
Albumtitel = 25 O'Clock|
 
 
 
nachher = [[1986]] [[XTC – Skylarking|Skylarking]]|
 
nachher = [[1986]] [[XTC – Skylarking|Skylarking]]|
  
 
}}
 
}}
 
== Zum Album ==
 
== Zum Album ==
 +
 +
{{#Widget:YouTube|id=P1zLrEH0evI}}
 +
 
'''25 O'Clock''' ist ein Album der britischen Band [[XTC]], das jedoch unter dem Pseudonym '''The Dukes Of Stratosphear''' erschien. Der Arbeitstitel des Albums lautete ''Pebbles from the Shore of the Sun''. Es wurde im [[Chapel Lane Studios]] in [[Hampton Bishop]] im Dezember [[1984]] aufgenommen. Der Bandname war ursprünglich eine mögliche Alternative zum Namen "[[XTC]]". Das '''Dukes'''-Projekt war eine Art Hommage an die Bands, in denen die Bandmitglieder als Jugendliche gerne gewesen wären. Das Erscheinungsdatum des [[1. April]] ist dabei natürlich kein Zufall, auch der eher geringe Umfang des Albums macht klar, dass es sich um einen Spaß der Band handelt.
 
'''25 O'Clock''' ist ein Album der britischen Band [[XTC]], das jedoch unter dem Pseudonym '''The Dukes Of Stratosphear''' erschien. Der Arbeitstitel des Albums lautete ''Pebbles from the Shore of the Sun''. Es wurde im [[Chapel Lane Studios]] in [[Hampton Bishop]] im Dezember [[1984]] aufgenommen. Der Bandname war ursprünglich eine mögliche Alternative zum Namen "[[XTC]]". Das '''Dukes'''-Projekt war eine Art Hommage an die Bands, in denen die Bandmitglieder als Jugendliche gerne gewesen wären. Das Erscheinungsdatum des [[1. April]] ist dabei natürlich kein Zufall, auch der eher geringe Umfang des Albums macht klar, dass es sich um einen Spaß der Band handelt.
  
Zeile 49: Zeile 48:
 
* http://www.xtcidearecords.co.uk/discs/album_details_ns.php?shorttitle=twentyfiveoclock
 
* http://www.xtcidearecords.co.uk/discs/album_details_ns.php?shorttitle=twentyfiveoclock
 
* http://chalkhills.org/reelbyreal/a_Dukes.html#h25
 
* http://chalkhills.org/reelbyreal/a_Dukes.html#h25
 +
* https://www.youtube.com/watch?v=ExtPqQWepiU 33 & ⅓: The Dukes Of Stratosphear Pspectacular! (With John Montagna and Ken Thornton). Ausführliche 2einhalbstunden-Analyse und -Besprechung.
  
 
[[Kategorie:The-Dukes-Of-Stratosphear-Platten|25 O'Clock]]
 
[[Kategorie:The-Dukes-Of-Stratosphear-Platten|25 O'Clock]]

Aktuelle Version vom 28. Juli 2020, 06:21 Uhr

25 O'Clock
XTC (als The Dukes Of Stratosphear)
Veröffentlicht: 1. April 1985
Label & Vertrieb: Virgin (WOW 1)
Albumlänge: 26:08 Min.
Produziert von: John Leckie als Swami Anand Nagara, XTC als The Dukes
Genre: Indie-Pop
Formate: LP, MC
Singles: keine
Chronologie

1984 The Big Express

25 O'Clock

1986 Skylarking

Zum Album

25 O'Clock ist ein Album der britischen Band XTC, das jedoch unter dem Pseudonym The Dukes Of Stratosphear erschien. Der Arbeitstitel des Albums lautete Pebbles from the Shore of the Sun. Es wurde im Chapel Lane Studios in Hampton Bishop im Dezember 1984 aufgenommen. Der Bandname war ursprünglich eine mögliche Alternative zum Namen "XTC". Das Dukes-Projekt war eine Art Hommage an die Bands, in denen die Bandmitglieder als Jugendliche gerne gewesen wären. Das Erscheinungsdatum des 1. April ist dabei natürlich kein Zufall, auch der eher geringe Umfang des Albums macht klar, dass es sich um einen Spaß der Band handelt.

Tracklisting

Seite A

  1. 25 O'Clock (5:03)
  2. Bike Ride to the Moon (2:24)
  3. My Love Explodes (3:50)

Seite B

  1. What in the World??... (5:01)
  2. Your Gold Dress (4:38)
  3. The Mole from the Ministry (5:12)

Song Credits

  1. 25 O'Clock (Andy Partridge)
  2. Bike Ride to the Moon (Andy Partridge)
  3. My Love Explodes (Andy Partridge)
  4. What in the World??... (Colin Moulding)
  5. Your Gold Dress (Andy Partridge)
  6. The Mole from the Ministry (Andy Partridge)

Line-Up

Weblinks