Soundtrack: Unterschied zwischen den Versionen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Deradikalisierung durch Al Jazeera)
(Beispiele: vorübergehend Video dazu)
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
== Beispiele ==
 
== Beispiele ==
 
* siehe [[:Kategorie:Soundtracks]]
 
* siehe [[:Kategorie:Soundtracks]]
 +
{{#Widget:YouTube|id=Q429AOpL_ds}} "Can you dig it?"
 
* 1984 [[Desperate Teenage Lovedolls (O.S.T.)|Desperate Teenage Lovedolls]]
 
* 1984 [[Desperate Teenage Lovedolls (O.S.T.)|Desperate Teenage Lovedolls]]
 
* 1992 [[Singles]]
 
* 1992 [[Singles]]

Aktuelle Version vom 27. Juli 2020, 08:43 Uhr

OST ist die übliche Abkürzung für Original Soundtrack. Üblicherweise gibt es zu Filmen OST-Sampler oder -Alben, allerdings gibt es in seltenen Fällen auch Soundtrack-Veröffentlichungen von PC-Spielen, welche hier nicht behandelt werden.

Die Musik auf einem Soundtrack kann neben der Filmmusik auch Songs enthalten, die im Film nicht vorkommen. Auch sind nicht zwangsläufig alle Musikstücke des Films auf der dazugehörigen CD vertreten. Bei der Filmmusik wiederum ist zu unterscheiden zwischen der eigens für den Film komponierten Musik, dem "Score", und den Songs, die in einem Film vorkommen, aber schon vorher existierten.

Soundtracks werden auch für Serien angefertigt.

Bei fast allen Snippets der Soundtracks dieser Serie handelt es sich um Pastiches, die mittels eines Kompositionsprogramms erstellt wurden. Die Bibliotheken sind umfangreich und gepflegt und erstrecken sich von Punk über New Wave, Techno, Drum'n'Bass, Trap und weitere Stilrichtungen. Weder Klassische Musik noch Songwriting kommen zum Zuge. Keine Beatles, keine Rolling Stones, kein Schlager, kein Jazz, keine Folklore. 3rd-Party-Elemente kommen fast überhaupt nicht zum Zuge, die in etwa gleichlangen Snippets bemühen in einigen Fällen Jingles anderer, themenverwandter Kultserien. Bei den wenigen Snippets mit Vocals handelt es sich grundsätzlich um 3rd-Party-Elemente, die unmittelbar dem Copyright unterliegen. Auffällig die grob automatisierten und derart manuell live erscheinenden Fades. Der Audiomix erstreckt sich auf ähnliche Weise über mehr als hundert Stunden, wobei pro Einheit um die zehn Ideen präsentiert werden. Ein Zufallsgenerator ist zu vermuten, der Wechsel zwischen den Stilrichtungen erfolgt weitgehend arbiträr. Zeitweise interagiert die Musik mit den Hintergrundgeräuschen und rhythmisiert sie ansatzweise. Auf 100 Stunden ist mir nur eine einzige Repetition begegnet, das mit einem Abstand von etwa 20 Stunden, vielleicht waren es zwei: Eine Liaisons-Dangereuses-Referenz Los niños del parque. Eine solche Arbeit ist Standardarbeit im musikalischen Mittelfeld im Team. Der teuerste und am aufwändigsten produzierte Soundtrack aller Zeiten ist wahrscheinlich der Soundtrack und variierte Jingle zu Al Jazeeras englischem YouTube-Livestream: [1] bei Youtube.[1] In einem Feldversuch habe ich ausprobiert, inwiefern eine Dauersitzung Al Jazeera über ein halbes Jahr auf die Psyche wirkt. Dabei lässt sich bemerkenswerterweise feststellen, dass eine solche Sitzung einen deutlich deradikalisiert.

Beispiele

"Can you dig it?"

Bands und Künstler mit "Soundtracks" im Namen

Einzelnachweise

  1. Al Jazeera ist das Nachrichtenformat der Zeit. Alle anderen Nachrichtensender nehmen sich dagegen aus wie Sendungen aus einer vergangenen Epoche. Das besonders auch, was den Soundtrack betrifft. Auch die Soundtracks von Dokumentationen im Sendeverlauf des europäischen Streams werden in der gleichen Schmiede hergestellt, Der arabische Stream unterscheidet sich deutlich und klingt weniger durchproduziert.