Soundtrack

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

OST ist die übliche Abkürzung für Original Soundtrack. Üblicherweise gibt es zu Filmen OST-Sampler oder -Alben, allerdings gibt es in seltenen Fällen auch Soundtrack-Veröffentlichungen von PC-Spielen, welche hier nicht behandelt werden.

Die Musik auf einem Soundtrack kann neben der Filmmusik auch Songs enthalten, die im Film nicht vorkommen. Auch sind nicht zwangsläufig alle Musikstücke des Films auf der dazugehörigen CD vertreten. Bei der Filmmusik wiederum ist zu unterscheiden zwischen der eigens für den Film komponierten Musik, dem "Score", und den Songs, die in einem Film vorkommen, aber schon vorher existierten.

Soundtracks werden auch für Serien angefertigt.

Bei fast allen Snippets der Soundtracks dieser Serie handelt es sich um Pastiches, die mittels eines Kompositionsprogramms erstellt wurden. Die Bibliotheken sind umfangreich und gepflegt und erstrecken sich von Punk über New Wave, Techno, Drum'n'Bass, Trap und weitere Stilrichtungen. Weder Klassische Musik noch Songwriting kommen zum Zuge. Keine Beatles, keine Rolling Stones, kein Schlager, kein Jazz, keine Folklore. 3rd-Party-Elemente kommen fast überhaupt nicht zum Zuge, die in etwa gleichlangen Snippets bemühen in einigen Fällen Jingles anderer, themenverwandter Kultserien. Bei den wenigen Snippets mit Vocals handelt es sich grundsätzlich um 3rd-Party-Elemente, die unmittelbar dem Copyright unterliegen. Auffällig die grob automatisierten und derart manuell live erscheinenden Fades. Der Audiomix erstreckt sich auf ähnliche Weise über mehr als hundert Stunden, wobei pro Einheit um die zehn Ideen präsentiert werden. Ein Zufallsgenerator ist zu vermuten, der Wechsel zwischen den Stilrichtungen erfolgt weitgehend arbiträr. Zeitweise interagiert die Musik mit den Hintergrundgeräuschen und rhythmisiert sie ansatzweise. Auf 100 Stunden ist mir nur eine einzige Repetition begegnet, das mit einem Abstand von etwa 20 Stunden, vielleicht waren es zwei: Eine Liaisons-Dangereuses-Referenz Los niños del parque. Eine solche Arbeit ist Standardarbeit im musikalischen Mittelfeld im Team. Der teuerste und am aufwändigsten produzierte Soundtrack aller Zeiten ist wahrscheinlich der Soundtrack und variierte Jingle zu Al Jazeeras englischem YouTube-Livestream: [1] bei Youtube.[1] In einem Feldversuch habe ich ausprobiert, inwiefern eine Dauersitzung Al Jazeera über ein halbes Jahr auf die Psyche wirkt. Dabei lässt sich bemerkenswerterweise feststellen, dass eine solche Sitzung einen deutlich deradikalisiert.

Beispiele

"Can you dig it?"

Bands und Künstler mit "Soundtracks" im Namen

Einzelnachweise

  1. Al Jazeera ist das Nachrichtenformat der Zeit. Alle anderen Nachrichtensender nehmen sich dagegen aus wie Sendungen aus einer vergangenen Epoche. Das besonders auch, was den Soundtrack betrifft. Auch die Soundtracks von Dokumentationen im Sendeverlauf des europäischen Streams werden in der gleichen Schmiede hergestellt, Der arabische Stream unterscheidet sich deutlich und klingt weniger durchproduziert.

Weblinks

  • Joseph Zito / Jay Chattaway und andere – Missing in Action (1987) [2] ganzer Film bei Daily Motion. Kommentar von Mitzi Mess: „with this movie I just found to myself by chance .... Pink Floyd Cirrus Minor sample starting with 1:17:28 (nach Ersetzung des Links 1:13:23). Jay Chattaway ... using that falling second is very thrilling ... very nice sample beneath the auditory threshold, very nice mix ... he made some Startrek episodes, too. Starting with 43:50 (41:41) a Roland TR-909 drum track ...“ Die erste Stelle im Soundtrack ist so was von unglaublich. Wenn das Cirrus-Minor-Sample einsetzt, dann fühle ich mich plötzlich im Innersten berührt. Das Sample macht derart viel Raum auf, dass ein geradezu unglaublicher Effekt auf die Physiologie erfolgt. Eine Entspannung. So ein Effekt so derart subtil und so nah an der Hörschwelle. Ein kurzes Meisterwerk. Cirrus Minor ist im Artikel Vögel und Vogelstimmen in der Musik#Songs eingebettet. Das Sample wird als eine Art fallende kleine Sekunde eingesetzt, um die 80-100 Hertz, würde ich schätzen, Tonvariation abwärts und ein wenig wärmer, mehr Raum. Ein anderes Register – ist das das Wort?

Nach einer Antwort bei Youtube ergänzt: "of course I do not share the content of the movie, if there is any. but it's not reality, and good movies are rare on youtube ... one thing is clear: 'there are no spectators, no one is innocent, and no one will be forgiven ...' suggest something else ..." Referenz: "There are no spectators. You participate whether you like it or not. There are no spectators. You are responsible whether you like it or not. There is no neutral. No one is innocent. And no one will be forgiven. Escapism is not freedom. Voyeurs of the armageddon. To wash your hands of the conflict. Between the powerful and the powerless. Means you are taking sides with the oppressors. Watch out for the magicians. Some man see things as they are and ask why? I dream things that never were and ask why not? We are all accessories to murder. There is guilt and there is action. Bring the war into the peoples home. Bring the war into the peoples home. Jihad. Only you can prevent the armageddon. Only you can be your own liberator. Only you." The Pop GroupThere are no spectators (1980) [3] Poststrukturalismus bei Youtube