Rob Morgan

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Rob Morgan ist eins der immer noch aktiven Originale der Punk-, New Wave- und Rock'n'Roll-Szene von Seattle. Der in Edmonds, Washington geborene und aufgewachsene Morgan kam im Punk-Jahr 1977 nach Seattle, im Gepäck bereits damals eine beachtliche Kenntnis der Musik- und Popkultur der Sechziger und Siebzigerjahre. Seine erste Band waren die 1979 gegründeten Fishsticks, bei denen er zusammen mit seinen Highschool-Freunden Eric Erickson und Kevin Hamilton sowie The Enemy-Drummer Peter Barnes die damals noch sehr um Ernsthaftigkeit bemühte Punk-Szene von Seattle mit fröhlichem Sixties-Bubblegum aufmischte. Morgans nächste Station waren The Pudz, die das Fishsticks-Konzept aufgriffen und mit einer gesteigerten Dosis Punkrock und Power-Pop versetzten. Mit ihrer ersten (und einzigen) Single Take Me to Your, (Leader) gelang den Pudz 1981 ein regionaler Hit, doch hielt die Band danach nicht viel länger zusammen. Nach den ebenfalls gerade mal ein halbes Jahr währenden Pamona Boners (mit u.a. Ex-The U-Men-Bassistin Robin Buchan im Lineup) beschloss Rob Morgan, sich zunächst auf sein Fanzine "Poplust" zu konzentrieren. Dieses von Morgan komplett handgeschriebene und illustrierte Heft widmete sich dem nämlichen Crossover aus Sechziger-Popkultur und Punk-Spirit, der auch seine Bands auszeichnete. Es erscheint bis heute in (sehr) unregelmäßigen Abständen.

1984 verlangte es "Captain" Morgan dann wieder nach einer richtigen Band, und so fragte er kurzerhand bei den Young Fresh Fellows an, ob diese ihn als Backingband begleiten würden. Daraus ergab sich – unter dem Namen Ernest Anyway and the Mighty, Mighty Squirrels – die erste Inkarnation dessen, was in den kommenden fünundzwanzig Jahren und unter einer Fülle von unterschiedlichen Namensvariationen The Squirrels sein sollte. Mit dieser Band bestritt Morgan, unterstützt von einem ständig rotierenden Lineup, das unter anderem Mitglieder von The Enemy, Flop, The Posies und Pure Joy beinhaltete, Hunderte Konzerte, schaffte es bis zu John Peel und gewann 1989 gar den "Northwest Area Music Association's BEST SINGLE Award" für die 7" "Oz on 45", mit der sie sogar Mudhoneys "Touch Me I'm Sick" ausstachen.

2009 wurden die Squirrels dann in den wohlverdienten Ruhestand geschickt, und Rob Morgan legte zunächst eine Pause von der Musik ein, während derer er sich wieder auf die Malerei sowie das reaktivierte "Poplust"-Fanzine konzentrierte. Seit 2012 ist er jedoch mit seiner neuen Band The Gum wieder aktiv, zu der auch Mitglieder von The Enemy und Burma Shave gehören. Nebenbei betreibt Morgan auch noch die The Stooges-Coverband The Spooges, zu der auch noch Ben und Barbara Ireland sowie Dahny Reed (alle The Fags) gehören.

Bands

Kollaborationen

Referenzkünstler

Weblinks