Plus49

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

plus49 wurde im Jahr 2003 in Köln gegründet.

Genre

Alternative, Electronica, Lounge, Pop

Line-Up (2013)

Past Band/Live Line-Up

Bandgeschichte

Schöneich und Simon haben sich 1999 kurz vor der Popkomm in Köln kennen gelernt. Martin suchte für ein deutschsprachiges Hip-Hop Projekt einen Bassisten. Simon kam zum ersten Termin fünf Stunden zu spät. Es hat sich trotzdem gelohnt zu warten. Bilder vom ersten Konzert liefen am Eröffnungsabend der Popkomm gleich in den ARD Tagesthemen. Das Konzert wurde nämlich als eines der ersten direkt ins Internet als Webcast übertragen. Bei ihren Konzerten spielen plus49 noch den Song "Silber" aus dieser Zeit.

Dann standen erstmal andere Dinge im Vordergrund. 2000 kreierten Schöneich und Simon die "Online Music Awards" die damals mit Yahoo! und MTV umgesetzt wurden. 2002 gab es für das Konzept und die Umsetzung in Cannes den Midem Net Award. Nebenbei bemerkt: Peter Gabriel und das Montreux Jazz Festival wurden ausgestochen.

2002 nahmen nahmen Schöneich und Simon das erste Album unter dem Namen plus49 auf. Den Soundtrack für das Hörspiel pollyDAYs. Wieder war die Popkomm Schausplatz. Mitten in Köln wurde die Geschichte komplett improvisiert und innerhalb von fünf Tagen aufgenommen. Die anwesenden Künstler auf der Popkomm (u.a. Underworld, Gotan Project, Kyoto Jazz Massive, Ethan Hawke) wurden - als sie selbst - in die Handlung integriert. Die Geschichte: Ein Typ fährt im Zug von Köln nach Berlin und verliebt sich in eine DJane und folgt ihr durch ganz Europa. 2003 wurde das Hörspiel von plus49 verfilmt.

2003 begann mit dem Projekt "Designers Hifi". Das Büro für Gestaltung "formfindung" rief weltweit hunderte Designer auf, ein Cover zu der Musik zu produzieren, die sie beim Arbeiten inspiriert. 10 Cover wurden ausgewählt und daraus machen plus49 wieder Musik. Das Ergebnis war eine Ausstellung auf der Popkomm 2003.

Im Frühjahr 2003 produzierten und komponierten plus49 zusammen mit formfindung ein komplettes Sounddesign inklusive Gong für den Köln-Bonner Flughafen, im Sommer produzierten sie die Filmversion von pollyDays. Zur Popkomm im August 2003 gründeten plus49 ihr Label "Es ist Musik, die Schuld hat an den schönen Dingen". Ein Label das sich um Avangarde-Pop Projekte kümmert.

Im Herbst 2003 folgte das erste reguläre Album von plus49 "Die Nacht der Engel". Schöneich und Simon bekamen vom Gasometer Oberhausen den Auftrag für die Ausstellung "Five Angels for the Millenium" von Bill Viola einen Eventabend zu gestalten. Die Idee war, eine Lesung von Engelstexten von Prominenten zu elektronischer Musik zu veranstalten. Die Texte wurde durch einen Wettbewerb ausgesucht, an dem sich über 1000 Menschen beteiligten. Die Texte wurden innerhalb von 10 Tagen zu 10 Songs verarbeitet und Ende September im Gasometer präsentiert. Die "Nacht der Engel" wurde anschließend mit Videoinstallationen und einer Band 2004 auf Tour geschickt.

Im Herbst 2004 begannen Martin und Simon mit der Produktion von "All The Beautiful Things". Die Idee war, Songs unter dem Schlagwort "schön" zu produzieren. Das Album entstand in der Ruhe des Bergischen Landes in Tente/Wermelskirchen, wo Simon im Dach seines Hauses ein Studio mit Blick in den Wald einrichtete. Für einen Fernsehsender entstand nebenbei ein komplettes Sounddesign. Im März 2006 wurde das Album zunächst vom Köln Bonner Flughafen für die ITB veröffentlicht.

Im Mai 2005 erschien "All the Beautiful Things" auf dem bandeigenen Label, das seither „plusvierneun“ heißt. "All the Beautiful Things" verkaufte sich im Onlineshop "Humpty" von Daredo Music so gut, dass die Firma plus49 knapp ein Jahr lang überredete, einen Plattenvertrag bei Daredo zu unterschreiben. Für plus49 wurde eigens das Label "Auric Enterprises" reaktiviert.

Im Frühjahr 2006 gingen plus49 auf ihre zweite Tournee. Nachdem die erste Sängerin von Plus49, Patricia Eypper, aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, wird Carolin Ermer von der Hamburger Band Winterhood verpflichtet. Carolin lernte plus49 beim Hamburger "Nacht der Engel" Konzert 2004 kennen und ist seit dem ein großer Fan der Band.

WDR Eins Live Moderator Mike Litt bot an, den Albumtrack "Symbols and Gatewayws" zu remixen. Der Track landete prompt im Sommer 2006 auf dem MOS Clubbers Guide to Ibiza 2006. Weitere Remixe landeten u.a. auf der Playlist von LTJ Bukem (One Man Doing Yoga). Über das Socialportal Myspace enstenden ebenfalls Remixe von DJs in Canada, USA, Frankreich und Island.

Im Herbst 2006 beschließt Daredo "All the Beautiful Things" mit den Remixen (Bonus CD) und der neuen Single "Rock On" unter dem Namen "More Beautiful Things" neu zu veröffentlichen (Februar 2007). Für die Live Konzerte wurden Steffen Brückner und Nico Raschke an der Gitarre in die Band aufgenommen.

Schon im Sommer 2007 folgte das Album "Hymn Without Country". Im August 2008 dann die nächste große Kunstperformance. Im Ludwig Forum Aachen inszenierte die Band mit "Aircrash Saved My Life" einen multimedialen Flugzeugabsturz. Die Liveperformance inspirierte die Band zu ihrem nächsten Album (2009) Integrity and Injury, das mit 18 Songs als Doppelalbum veröffentlich wurde.

plus49 fanden sich Anfang 2010 in der neuen Besetzung Schoeneich, Simon Hof, Rene Menck (Drums), Steffen Brückner und Rainer Schmitz Hoerner (Cello) zusammen und konzentrierten sich bis 2012 auf diverse Live Auftritte. Nach dem Bow & Arrow Single Crowdfundingprojekt 2012, veröffentlichten plus49 im Februar 2013 ihr neues Album "Bow & Arrow".

Diskographie

Singles/EPs

Videoclips

Weblinks