Thorsten Nagelschmidt

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von Nagel)
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Nagel" heißt mit richtigem Namen Thorsten Nagelschmidt (geboren am 5. Juni 1976 in Rheine), ist ein Musiker, Autor und Künstler aus Rheine in Westfalen.

Musik

Nagel spielte als Teenager Bass in der Punkband Sexton and the Frusties, in der er auch Schlagzeuger Brami kennenlernte, mit dem er 1993 die Band Muff Potter gründete. Bei Muff Potter war Nagel Hauptsänger, Gitarrist und spielte bisweilen auch Percussions. Nach der Trennung von Muff Potter 2009 stieg Nagel als Bassist bei den Blood Robots ein deren von Nikolai Potthoff produzierte Debut-Single 2011 via Zeitstrafe erschien. Von 2005 bis 2006 betrieb er das Akustik-Soloprojekt Freunde der Nacht/Ruhe. Seither veröffentlicht er auch alle Solotitel unter seinem Rufnamen Nagel, seit 2012 nennt sich auch seine neue Band so, in der neben Ex-Muff Potter-Bassist Shredder auch Red sowie Schlagzeuger Sebastian Wirth und Gitarrist Alexander Wilz von Trip Fontaine mitspielen.

Bands

Kollaborationen


Autor und Künstler

Nagel schreibt seit Jahren, war von 1992 bis 1998 Herausgeber des Fanzines Wasted Paper und hat auch schon einige Lesetouren bestritten. Sein Buchdebüt "Wo die wilden Maden graben" erschien im Februar 2007 im Ventil Verlag. Nach zwei deutschlandweiten Lesetouren in den Jahren 2007 und 2008 wurde am 27. Februar 2009 auch ein Hörbuch Hörbuch (via Grand Hotel van Cleef, gelesen von Nagel, Farin Urlaub und Axel Prahl) veröffentlicht.
Für das 2009 gestartete Opak Magazin schreibt Nagel die Kolumne "Vielen Dank für die Blümeranz".
Sein zweites, diesmal weniger autobiographisches Buch Was kostet die Welt erschien im September 2010 beim Heyne Verlag.
Nagel schreibt unregelmäßig für u.a. Drachenmädchen, Intro, Visions, Uncle Sally's, The Weekender.
Nagel fertigt Linoldrucke an, die unter anderem in Galerien in Köln, Hamburg und Berlin zu sehen waren.

Veröffentlichungen

Links