Mute Tonträger

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mute Tonträger
Genres: Experimental, Indie Rock
Ort: Berlin, Deutschland
Aktiver Zeitraum: 2000 bis 2008
Vertriebe: EMI Music Germany
Homepage: mute.de im Internet Archive

Mute Tonträger war der deutsche Ableger des britischen Labels Mute.

Geschichte

Das seit 1978 bestehende britische Label Mute hatte seine Platten in Deutschland seit 1981 über an das Stuttgarter Label Intercord lizenziert, welches 1994 an die EMI Group verkauft wurde. Mute / Intercord bestand weiter bis 2000, als Intercord von EMI geschlossen wurde. Da in dieser Situation das britische Label keinen Lizenzpartner in Deutschland mehr hatte, wurde im Juli 2000 mit Mute Tonträger in Berlin einen deutschen Ableger unter Leitung von Anne Berning und Tina Funk eröffnet.[1] Als Mute 2002 vollkommen von der EMI Group übernommen wurde, ging auch Mute Tonträger an deren deutschen Ableger EMI Music Germany über. Von 2003 bis 2006 ging Mute Tonträger eine Partnerschaft mit dem kleinen Label Ladomat 2000 ein, dessen Chefin Charlotte Goltermann ab 2003 auch A&R-Chefin bei Mute war. 2004 wurde Mute Tonträger mit Virgin Schallplatten und Labels Germany innerhalb von EMI Music Germany in Berlin zusammengelegt[2]; die verschiedenen Labels blieben jedoch erhalten. Nach der großen Umstrukturierung EMIs 2007 wurde 2008 Mute Tonträger in Deutschland geschlossen.

Bands

Quellen

  1. Mute Deutschland. alles neu macht der november?, Artikel aus Intro #79 (November 2000)
  2. EMI streicht. Virgin München geht nach Berlin, Artikel von Pascal Blum vom 6. April 2004 bei Intro.de