Misfits

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Misfits wurden 1977 in Lodi, New Jersey gegründet, lösten sich 1983 zwischenzeitlich auf und sind seit 1995 wieder aktiv.

Genres

Punk, Hardcore, Trash

Line-Up

"Klassisches Lineup" (1977-1983):

  • Glenn Danzig (alias Glenn Anzalone): Gesang
  • Jerry Only (alias Gerald Caiafa): Bass, Gesang
  • Doyle (alias Paul Caiafa): Gitarre
  • ROBO (alias Roberto Valverde): Schlagzeug

Aktuell:

  • Jerry Only: Gesang, Bass
  • Dez Cadena: Gitarre
  • ROBO: Schlagzeug

Bandgeschichte

Die definitive Horror-Punkband sind wohl die Misfits aus New Jersey. Angefangen haben die bösen Buben allerdings eher mit einem seltsamen Mix zwischen Artrock und poppigem Rockabilly, bis die Punk-Welle auch über den großen Teich (bzw. den Hudson River) schwappte. Daraus entstand dann der typische Misfits-Stil aus B-Movie-Horror-Trash, noisigem Punkrock, der von Bassist Jerry Only erfundenen "devilock" (einer Haarsträhne, die ewig lang mitten über die Stirn gebürstet wurde) und "corpse paint" (das diverse Black Metal-Bands später klauen sollten). Nach ihrer ersten Inkarnation von 1977 bis 1983, bei der Muskelpaket und späterer Solo-Erfolgsrocker Glenn Danzig noch ins Mikro röhrte, legten die Totenschädel-Schmink-"Deathpunks" eine Pause von zwölf Jahren ein, bis Bassist Jerry Only mit neuen Mitstreitern wieder loslegte. Zur Zeit sind die Misfits als Trio unterwegs, wobei die beiden Ex-Black Flag-Mitglieder Dez Cadena und ROBO (auch im klassischen Misfits-Lineup von 1978 bis 1981 schon dabei gewesen) an Gitarre und Schlagzeug ihren Dienst verrichten. Mit Danzig hat man sich auf eine ewige Feindschaft geeinigt, auch wenn anlässlich diverser Jubiläen immer wieder über eine Reunion im Ur-Lineup spekuliert wurde.

Diskografie

Alben
  • 1982 Walk Among Us
  • 1983 Earth A.D
  • 1997 Static Age (Re-Release von Originalaufnahmen von 1978)

Referenzkasten

  • Der Bandname ist eine Referenz an den Marilyn Monroe-Film "Misfits - Nicht gesellschaftsfähig".

Referenzbands

Siehe auch

Für weitere Informationen siehe auch den Artikel Glenn Danzig, Abschnitt Misfits.

Weblinks