Max Müller

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Müller wurde 1963 in Wolfsburg geboren. 1980 gründet er die Punk-Band Honkas. 1982 zieht er nach Berlin und gründet dort die Band Camping Sex. Seit 1986 ist er Frontmann von Mutter. 1995 erscheint seine erste Solo Platte "Max Müller".

Außer als Musiker ist Max Müller auch als Zeichner tätig. So hat er das 2011 erschienene Romandebüt Kosmas von Wolfgang Müller (Die tödliche Doris) illustriert.

Bands

Soloschaffen

Diskographie

Singles/EPs

Film

  • "Für Axel" (1989) 16 mm Kurzspielfilm, Farbe, 16 min.

Buch

  • "Musikcafé Wolfsburg" (Verbrecher-Verlag, 2001)

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Spex Intro
2008 Die Nostalgie ist auch nicht mehr das 33
Singles
2008 Frauenkrieg 44

Weblinks