Martell Beigang

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martell Beigang (* 1967) ist Schlagzeuger, Sänger, Komponist und Produzent aus Ratingen. Sein breit gefächertes Repertoire reicht von Jazz und Klassik über Chanson und Indie bis hin zu Mainstream-Pop, Filmmusik und Werbe-Jingles. In den 90ern arbeitete er bisweilen unter dem Pseudonym Tellsque C..

Biographie

Beigang ist studierter Jazz-Schlagzeuger und auf diesem Sektor auch als renommierter Künstler aktiv. Doch schon als Teenager machte er erste Erfahrungen im Pop-Bereich mit der NDW-Band Jung & Knackig, mit der er eine Single veröffentlichte.
1991 stieg er als Ersatz für den Schlagzeuger Jürgen Jaehnke bei der erfolgreichen Krefelder Indie-Band M. Walking On The Water ein, bei der er bis zu deren Auflösung 1997 spielte und auch seit der Reunion 2007 wieder mit von der Partie ist. Nach dem Ende von M. Walking konzentrierte er sich verstärkt auf seine bisherige Zweitband Eisen, bei der er alle Songs schrieb, sang und im Stehen Schlagzeug spielte. Eisen veröffentlichten eine handvoll Singles und zwei Alben, ehe sie sich wieder auflösten. Seit 2001 spielt er mit dem Kölner Orgeljazz-Trio Swinger Club Coverversionen bekannter Pop-Hits im Jazz-Gewand. Kommerziell wesentlich erfolgreicher war das Projekt Dick Brave and The Backbeats mit Pop-Sänger Sasha, das mit Doppelplatin ausgezeichnet wurde. Mit den beiden ehemaligen „Backbeats“ André Tolba (Gitarre) und Felix Wiegand (Bass) ist Beigang noch immer als Backbeat Trio in Sachen raubeiniger Rock’n Roll unterwegs, zeitweise auch als Liveband der Rockabilly-Sängerin Peggy Sugarhill. Beigang ist auch an dem Easy Listening Projekt Popshoppers (unter anderem mit Xaver Fischer) als Musiker und Komponist beteiligt.
2005 veröffentlichte er unter dem Namen Martell das Solo-Album „martell presente son interpretation personelle du post pop“. 2007 erschien sein Roman „unverarschbar“, der mittlerweile auch als Hörbuch, gelesen von Sasha, vorliegt. 2009 erschien das erste Album seiner neuen Band Hallo Erde, bei dem er auch Bass spielt.
Beigang ist als Musiker auf gut 50 Veröffentlichungen zu hören, überwiegend aus dem Jazzbereich, aber auch auf Alben von Pop-, Rock- und Indie-Künstlern. Mit seinem Kollegen Helmuth Fass (Jazz-Bassist), den er durch die gemeinsame „All-Star“-Band Megashira kennenlernte, gründete er „Infinite Music“, eine Produktionsfirma, die unter anderem Musik für Fernseh-Formate wie „Stromberg“ (Titelmusik), „Switch“ oder „TV-Total“, für Werbespots und Filme herstellt.

Bands

Diskographie

mit

Swinger Club (siehe Artikel Swinger Club)

mit

M. Walking On The Water:

  • 1992 M. Walking On The Water "Wood" (Polydor)
  • 1993 M. Walking On The Water "Pictures of an Exhibitionist" (Polydor)
  • 1994 M. Walking On The Water "Split" (Polydor)
  • 1995 M. Walking On The Water "La Lousianne " (EMI)
  • 1997 M. Walking On The Water "File" (EMI)
Singles
  • 1982 Jung & Knackig "Deine Lippen" (conform records)
  • 1995 Eisen "Heute bleibst Du nicht allein" Maxi (BMG)
  • 1998 Eisen "Mittelpunkt der Welt " Maxi (Dynamo)
  • 1999 Eisen "31.12.99" (supermusic)
  • 2004 Popshoppers feat. citronic "citron" (diggler records)
sonstiges

Kollaborationen

Kompilationsbeiträge

  • 2002 Ich atme Dich (auf Haldern Pop 18. - Vollmilch 2001 Haldern Pop Recordings) Eisen
  • 2003 Es wird Dir sonderbar erscheinen (auf dem Sampler "Tribute to Hermann Hesse", Zomba) Solo

Weblinks

Homepage