Mani

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Mani ist seit er 1987 zu den Stone Roses stieß einer der wichtigsten Bassisten Englands. Neben Ian Brown war Mani der Einzige des klassischen Stone Roses Line-Ups der bis zu deren Auflösung 1996 in der Band blieb (Reni und John Squire hatten bereits zuvor die Band verlassen).

Gemeinsam mit Reni am Schlagzeug gilt Mani als integral für den tanzbaren Sound der Stone Roses und damit als eine der wichtigsten Figuren der Madchester (Indie-Dance/Rave) - Szene.

Nach dem Ende der Stone Roses schloß er sich Primal Scream an und feierte mit Bobby Gillespies Band große Erfolge. Daneben tourte er 2003 als Live-Ersatz mit Ocean Colour Scene und formierte mit zwei anderen Manchester-Legenden, Peter Hook und Andy Rourke, als Nebenprojekt die Band Freebass.

Bands

Kollaborationen

Trivia

  • Fan von Manchester United
  • auf dem U.N.K.L.E.-Track "Reign" spielte Mani erstmals wieder mit Stone Roses-Sänger Ian Brown bei einer Aufnahme zusammen