M/A/R/R/S

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Electronica, House, Acid

Line-Up

Bandgeschichte

M|A|R|R|S veröffentlichten nur eine Single: "Pump Up the Volume" (1987). Es war ein Nr. 1 Hit in den UK und ein Meilenstein in der britischen House-Musik und Sampling-Technik.

Die Single war das Produkt aus der Zusammenarbeit der Mitglieder von Colourbox und A. R. Kane, zwei Gruppen auf dem Independent-Label 4AD. Die amerikanische House-Musik kam langsam in den britischen Charts an und beide Bands fragten unabhängig voneinander den Labelgründer Ivo Watts-Russell zu einer Veröffentlichung eines kommerziell orientierten Platte. Dieser schlug daraufhin die Zusammenarbeit vor. Als das M|A|R|R|S-Projekt im Frühjahr '87 erschien, gab es bereits zwei Hits dieses Genres: Farley "Jackmaster" Funk's Love Can't Turn Around (Herbst 1986) und Steve "Silk" Hurley's Jack Your Body (Nr. 1 im Januar 1987). Aber genauso wichtig für M|A|R|R|S war die Untergrund-Dance-Scene, die langsam in den UK herauskam, z.B. The Justified Ancients Of Mu-Mu's All You Need Is Love und Coldcut's Say Kids, What Time Is It?. Diese Platten bekamen schon Anerkennung, es gab aber noch keine Hits.

Aber es lief nicht so, wie erwartet wurde. Als sie im Studio waren, stellten sie fest, dass ihre Arbeitsweise und ihre Persönlichkeiten nich zueinander passten. Der Produzent Jon Fryer stand dazwischen, und ihm war es nicht möglich, den Konflikt der beiden Parteien zu lösen. Das Ergebnis war, dass jede Band selbst einen Track aufnahm und es der anderen zur Bearbeitung gabe. Colourbox nahmen Pump Up the Volume auf, ein durch Percussion getragenes Fast-Instrumental, und A.R. Kane nahmen das eher künstlerische Anitina (The First Time I See She Dance) in einem anderen Studio auf. Colourbox fügten dann eine Drum-Machine-Rhythmus und Effekte zu Anitina zu, und A.R. Kane spielten eine zusätziche Gitarre auf Pump Up the Volume. Das i-Tüpfelchen aber war das Zufügen von Scratch-Efekten und Samples durch die DJs C.J. Macintosh und Dave Dorrell.

Die Platte erschien unter dem Alias M|A|R|R|S - aus den Vornamen der Beteiligten: Martyn, Alex, Rudi, Russell (aus dem A.R. Kane- Umfeld, ist aber nicht beteiligt) und Steve. Die zwei Lieder wurden als White Label im Juli '87 an 500 DJ's verschickt. Pump Up the Volume schien das beliebtere Lied gewesen zu sein und wurde mehr beworben (es war auch das Lied, für das ein Video produziert wurde), als 4AD es am 24. August als 12" (eigendlich als Doppel-A-Seite) veröffentlichte. Sie stieg in der folgenden Woche auf Platz 35 in den UK-Charts ein, was für eine unbekannte Band sehr ungewöhnlich ist. Doch der Remix, der eine Woche später erschien, wurde für Pump Up the Volume der kommerzielle Höhepunkt. Dieser Remix ist die am meisten bekannte Version dieses Liedes, mit Samples von Public Enemy's Ruf You're gonna get yours!, Criminal Element Orchestra's Put The Needle To The Record, The Bar-Kays' Holy Ghost und (am unverkennbarsten) der hochgepitchte israelische Sänger Ofra Haza mit Im Nin Alu. Dieser Remix erschien dann auf der 7"-Version, die dann auch im Radio gespielt wurde.

Als die Platte in den Charts aufstieg, bekamen sie rechtliche Schwierigkeiten. Auf Platz Zwei fing ein Rechtsstreit mit dem Produzententrio Stock Aitken Waterman an, die die Benutzung eines Samples aus ihrem Lied Roadblock unterbinden wollten. Der Vetrieb wurde für einige Tage, solange die Verhandlungen dauerten, unterbrochen, was dazu führte, dass im Ausland die Single ohne das Sample erschien. Dave Dorrell behauptet später in einem Interview, das SAW das stark zerstörte Sample niemals erkannt, wenn er es nicht in einem Radiointerview erwähnt hätte. Viele Beobachter vermuten, dass SAW nur wollten, dass ihre Produktion Never Gonna Give You Up von Rick Astley länger auf Platz Eins bleibt. Pump Up the Volume war im September 1987 für zwei Wochen auf Platz eins und, ohne dem Roadblock-Sample, ein Hit in vielen anderen Ländern.

M|A|R|R|S haben danach nichts mehr aufgenommen. A.R. Kane sagten in Interviews, dass sie sehr stolz darauf sind, bei dem Projekt mitgemacht zu haben, aber es nicht wiederholen wollen. und, dass sie sehr ungzufrieden damit sind, dass ihre ganzen Beiträge zu Pump up the Volume gelöscht wurden (was aber eher eine Entscheidung von Dorrell, Fryer und/oder Macintosh als von Colourbox war). Colourbox wollten unter dem Nahmen M|A|R|R|S weitermachen, aber waren nicht bereit die £100,000 zu zahlen, die A.R. Kane für die ganzen Rechte an dem Namen wollten.

Diskographie

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
Singles
1987 Pump Up The Volume 2
1
13 4 3 - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Spex
Singles
1987 Pump Up The Volume
5
40
15

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Weblinks

mySpace mit Video