Kleenex

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Punk, Post Punk

Line-Up

1978

1978-1979

1979-1980

Bandgeschichte

Kleenex wurden 1978 in Zürich gegründet und waren eine der ersten Frauenbands der Punk-Area, sozusagen die schweizer Antwort auf The Slits. Kleenex waren, wie so viele Bands dieser Zeit, vom englischen Punk beeinflusst. Am Anfang spielten in der Band noch Männern mit. Eines Tages kam Marlene Marder auf ein Konzert von Kleenex. Sie spielte mit dem Gitarristen Rudolph Dietrich in einer Band, die erste Punk Band der Schweiz Nasal Boys. Als das Konzert (sie konnten nur vier Songs) vorbei war, verlangte das Publikum nach mehr. Der Gitarrist hatte keine Lust mehr, so stieg Marlene Marder ein. Im selben Jahr (1978 beschlossen die Frauen ihre ersten vier Songs ("Hedi's Head", "Nice", "Beri-Beri", "Ain't You") als Single für ihre Freunde aufzunehmen. Einer davon nahm die EP mit nach England und als die Platte zu John Peel gelangte, spielte er sie hoch und runter in seiner Radio-Show. Rough Trade hörte es und sie kriegten einen Plattenvertrag. Die Single wurde mit neuem Cover wiederveröffentlicht und erreichte sogar die UK-Charts. Tourneen mit den The Raincoats und Spizz Energi folgten und Kleenex wurde ein Teil der englischen 'Rough Trade-Familie'.

Ebenfalls noch 1978, Veröffentlichung der 7"-Single "You" / "Ü", produziert von Mayo Thompson (Red Crayola) und gefolgt von unzähligen Konzerten in Europa. Nachdem die Tournee vorbei war verließ Regula Sing die Band un wurde ersetzt durch Chrigle Freund, eine Schulabbrecherin und bedeutend jünger als der Rest der Band. Dann 1980 aufgrund einer Prozess-Androhung durch Kimberly-Clark (welcher das Copyright des Namens Kleenex hatte), sahen sich die Frauen gezwungen den Bandnamen zu wechseln. Sie nannten sich LiLiPUT und erweiterten ihr Line-Up um die Saxophonistin Angie Barrack.

Diskographie

Singles/EPs
Kompilation

All-Time-Charts

Das Gesamtwerk mit LiLiPUT auf 2 CDs ist auf Platz 26 bei The 50 Most Essential Punk Records (Spin, 2001) gewählt worden.

Kompilationsbeiträge

  • Wanna Buy A Bridge: Ain't You, 1979
  • Into The Future: Hedi's Head; You; Nice (alle live), 1979
  • Clear Cut 4 Flower Pot: Do You Mind My Dream; Outburst, 1983

Referenzbands

Weblinks

MySpace