King Creosote

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Folk, Singer/Songwriter

Line-Up

Bandgeschichte

King Creosote ist das Soloprojekt von Kenny Anderson, der bis heute 24 Alben veröffentlicht hat - die meisten davon allerdings auf CD-R auf seinem eigenen Fence Records Label. Durch die Unterstützung der Rough Trade Shops begann Anderson ab 2005/2006 kleinere Erfolge zu feiern, "richtige" Alben zu veröffentlichen und mit KC Rules OK für Aufsehen zu sorgen

Diskographie

Alben

auf CD-R

  • 1998 Queen Of Brush County
  • 1998 Rain Weekend
  • 1998 Inner Crail To Outer Space
  • 1998 Or Is It?
  • 1998 Gink Scootere
  • 1999 1999: An Endless Round Of Balls (Parties And Social Events)
  • 1999 Wednesday
  • 1999 Jacques De Fence
  • 1999 I Am 9
  • 1999 Planet Eggz
  • 2000 Or Was It?
  • 2000 12 O'Clock On The Dot
  • 2000 Stinks
  • 2001 G
  • 2001 Radge Weekend Starts Here
  • 2001 King Creosote Says "Buy The Bazouki Hair Oil"
  • 2001 Disclaimer
  • 2002 Squeezebox Set - 5 album boxset:
    • Fair Dubhs
    • Favourite Girl
    • Whelk Of Arse
    • More Afraid Of Plastic
    • Losing It On The Gyles
  • 2003 Psalm Clerk
  • 2004 Sea Glass
  • 2004 Red On Green

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Spex
Singles
2007 Fine Horseman
13

Kompilationsbeiträge

Coverversionen

King Creosote covern...

Weblinks