Killing the Dream

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Killing the Dream
Killing the Dream @ Oettinger Villa, Darmstadt (09.01.2009)
Killing the Dream @ Oettinger Villa, Darmstadt (09.01.2009)
Herkunft: Sacramento, CA, USA
Aktiver Zeitraum: seit 2002
Genres: Hardcore, Modern Hardcore
Labels: Rivalry
Deathwish
Homepage: killingthedream.com
Line-Up:
Bart (Gitarre)
Chris (Bass)
Elijah (Vocals)
Isaac (Drums)
Joel Adams (Gitarre)

Killing the Dream waren eine Hardcoreband aus Sacramento, Kalifornien

Bandgeschichte

Killing the Dream wurden Ende 2002 von Elijah, Isaac und Chris als ein Nebenprojekt gegründet, wobei sie zunächst nur wenig üben. Als Joels andere Band Embrace the End jedoch im Frühjahr pausiert, beginnen Killing the Dream intensiver zu proben (Joel steigt letztlich bei Embrace the End aus) und Songs für ein Demo zu schreiben, das im April 2003 von Zack Ohren bei Castle Ultimate in Oakland, CA aufgenommen wird. Nach einer viermonatigen Pause – bedingt durch eine Halserkrankung des Shouters Elijah – findet die Band mit Bart an der zweiten Gitarre Verstärkung, bevor sie die erste Show am 26. September 2003 spielt. Im Frühjahr 2004 veröffentlichen Killing the Dream ihre selbstbetitelte Debut EP auf Rivalry, deren CD-Version ebenfalls die Stücke des Demos enthält. Das Debut findet breite Anerkennung und ermöglicht der Band den Wechsel zum etablierten Bostoner Label Deathwish, wo sie noch im selben Jahr mit I Rewrote It eine weitere EP veröffentlichen. Im Frühjahr 2005 wird das Debutalbum In Place Apart zusammen mit Kurt Ballou (Converge) in dessen Godcity Studios aufgenommen, das international gelobt wird und u.a. von Alternative Press zum besten Hardcorealbum des Jahres gekürt wird.[1] Nach ausgiebigen Touren durch die USA, Japan und Europa beginnt die Band Ende 2007 an neuen Songs für das zweite Fulllength Fractures zu schreiben. Dieses wird ebenfalls von Kurt Ballou produziert und erscheint am 10. Juni 2008 wieder auf Deathwish.

Das letzte Album der Band trägt den Titel Lucky Me und erscheint am 23. November des Jahres 2010 ein weiteres Mal auf besagtem Bostoner Label. Es wird wieder einmal von Zack Ohren, diesmal in Zusammenarbeit mit Pat Hills, produziert & aufgenommen. Für Das Artwork zeichnet sich Jacob Bannon von (Converge) verantwortlich.

Ihre Letzte Show spielten Killing the Dream im Club 924 Gilman Street mit den Bands Carrier und All Teeth. Diese fand am 02. Juli des Jahres 2011 statt.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
Sonstiges

Referenzbands

MP3s

Weblinks

Webseiten

Interviews

Quellen

  1. Laut ihrer Labelseite bei Deathwish