Katacombo

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kata-Combo war Weilheims Punkband.

Besetzung

Bandgeschichte

Kata-Combo waren in den Neunziger Jahren so etwas wie die offene Punkrock-WG der Weilheimer Szene. Neben den vier Kernmitgliedern Christian "Greydl" Stöcklein (Gitarrist bei Subraum Kader), Sven "TMS" Maier (u.a. Roadie für The Notwist und Lali Puna), Patrick Lindenthal (Bassist der Spoonboots) und Tonia Osseforth (Gesang) haben unzählige Musiker aus dem Weilheim-Umfeld bei der Gruppe gastiert. Dazu zählen u.a. Christoph Merk (Kollaps-Gründer), Martin Gretschmann (The Notwist, Console), Anton Kaun (Trashcan Trasher, Generation Aldi), Markus und Micha Acher, Mario Thaler (Uphon-Studios und Produzent diverser Weilheim-Combos) und Christoph Brandner (bei fast allen Notwist-Ablegern dabei). An Tonträgern hat uns die Kata-Combo eine selbstbetitelte 5-Track-7" sowie einen Zehnzöller namens "Auf dem Weg nach Weilheim" hinterlassen, die beide vor besagten Gastsängern und ordentlich Punkrock-gemäßen Tiraden pro Bier und anti Staatsgewalt nur so strotzen.

Diskographie

  • 1996 Kata-Combo (7", Eigenvertriev)
  • 1998 Auf den Weg nach Weilheim (10", Go! Girl)

Coverversionen

Katacombo covern...

  • 14 Zero Zero von Console auf der "14 Zero Zero"-12"-Maxi

Katacombo werden gecovert...