Justé Janulyté

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Justé Janulyté (*1982 in Vilnius, Litauen) ist Komponistin so genannter monochromer Musik und steht in der Tradition der Minimal Music. Sie zählt zu den bedeutenden jungen KomponistInnen zeitgenössischer Musik in Europa und verbindet Minimal Music mit Texturalismus. Außerdem schreibt sie Kritiken und Artikel zur Musik.

Hintergrund

Sie studierte Komposition an der litauischen Akademie für Musik und Theater mit Bronius Kutavičius und Osvaldas Balakauskas, am Milaner "Giuseppe-Verdi"-Konservatorium mit Alessandro Solbiati und in diversen Meisterklassen (Luca Francesconi, Helena Tulve usw.). Ihre Werke werden zur Zeit in Litauen gespielt, in Europa, den USA und Kanada. 2004 wurde White music für fünfzehn Streichinstrumente als bestes Kammerorchesterstück litauischer KomponistInnen ausgezeichnet, weitere Auszeichnungen folgten.[1]

Janulyte has been hailed one of Europe’s most prodigious young composers. Her award-winning music typically features only one type of instrument, producing long, slow, gradual transformations in texture and register. This unique approach sucks time into itself, making it feel both flitting and eternal.

Hellen Wright | The SKINNY[2]

Ihr bisher bekanntestes Stück ist Sandglasses von 2009, eine Installation für Cellos, Live-Elektronik und Video: [2]

Siehe auch

Algorithmische Komposition, Texturalismus, Elektronische Musik, Spektralmusik, Musikalisches Werk, Pure data, Schillinger-System, Computermusik.

Einzelnachweise

  1. 2009 gewann sie mit Aquarelle den ersten Preis beim Internationalen Rostrum of Composers in Paris in der Kategorie KomponistInnen unter 30. [1] bei Justé Janulyté
  2. ebd.

Weblinks

  • Homepage [3] bei Justé Janulyté
  • Works [4] Kompositionen als Timeline zum Onlinehören, zum Teil mit den zugrundeliegenden Kompositionsideen bei Justé Janulyté
  • BCMG-Interview [5] bei Justé Janulyté
  • About [6] bei Justé Janulyté

Links zuletzt am 09. Januar 2016 eingesehen.