Julia

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Alternative Rock

Line-Up

Bandgeschichte

Anfangs auf Covermusik spezialisiert entwickelte sich die 2000 gegründete Wiener Rockband seit ihrem Debütalbum „Songs about Decay“ zu einer Rockgröße in Österreich. Auch in Deutschland und der Schweiz wurde bereits ausführlich getourt als JULIA mit der deutschen Band 4Lyn im Jahr 2004 tourten. Ermöglicht wurde dies auch durch die Begeisterung, die Julia durch ihren mal romantisch-melancholischen, dann wieder punkig-rockigen Stil beim österreichischen Alternativ-Radiosender FM4 auslöste. Vor allem die Singles „Perfect“ und „Estelle“ wurden häufig gespielt und befanden sich über 5 Wochen in den Top20 von FM4 und die Band wurde für den Alternative-Award im Rahmen des österreichischen Musikpreises "Amadeus" nominiert. Bis dato über 300 Liveauftritte wie z.B. auf dem Nova Rock oder Frequency und ihr enger Kontakt zum Publikum ließen ihre Bekanntheit und Beliebtheit weiter steigen, und so wurde der Song „Beautiful“ mit neuem Text zum Titelsong der österreichischen Eishockey-WM 2005. Am 10. Februar 2006 wurde das zweite Studioalbum „Sunrise“ veröffentlicht, das im Sommer 2006 mit einer ausgedehnten Tour live präsentiert wird.

Diskographie

  • Anti Depression Air Condition - EP (2002)
  • Put to Sleep - EP (2003)
  • Songs about Decay - Album (2004)
  • Beautiful - Single (offizieller Song der Eishockey WM 2005 in Österreich)
  • Sunrise - Album (2006)

Trivia

Über den Ursprung des Bandnamen gibt es viele Gerüchte: 1.) der gleichnamige Beatles-Song soll Inspiration gewesen sein 2.) er stammt vom Vornamen der Ex-Freundin des Ex-Drummers der Band 3.) der Name sollte in der, im Metal verwurzelten, Anfangsphase einen "sanften Gegenpol" bilden

Referenzbands

3 Feet Smaller, 4LYN, Billy Talent

MP3s

Videos

Weblinks