John McBain – The In-Flight Feature

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The In-Flight Feature
John McBain
Veröffentlicht: 10. Januar 2006
19. Februar 2008 (Re-Release)
Label & Vertrieb: Duna Records bzw. Cargo Records (Deutschland)
Expansion Team Records (Re-Release 2008)
Albumlänge: 46:53 Min.
Produziert von: "Recorded, mixed and mangled by John McBain"
Genre: Psychedelic Rock, Stoner Rock
Formate: LP/CD
Chronologie

The In-Flight Feature

"The In-Flight Feature" ist das Debütalbum des ehemaligen Monster Magnet- und Wellwater Conspiracy-Musikers John McBain. Es erschien erstmals 2006 auf Duna Records und wurde 2008 mit Bonustracks auf Expansion Team Records wiederveröffentlicht.

Line-Up

  • John McBain: Gitarre, Bass, Effekte, Diverses
  • Jon Kleiman: Schlagzeug (bei In Santiago Airspace, Farewell Iron Age und Metronomicon)
  • Tim Cronin: Gitarre (bei In Santiago Airspace)
  • Gerry Amandes: Gesang (bei Centaur of the Sun und HubbleBubble)

Zum Album

Seinen Solo-Einstand feierte der aus diversen Indie/Alternative/Stonerrock-Vehikeln wie Monster Magnet, Wellwater Conspiracy, Desert Sessions oder Hater bekannte Gitarrist John McBain im Januar 2006, als seine erste Platte namens "The In-Flight Feature" auf Duna Records, dem Label des befreundeten Ex-Kyuss-Drummers Brant Bjork erschien. Nachdem der Gitarrist nach San Francisco gezogen war und seine Mitgliedschaft bei Wellwater Conspiracy erst einmal auf Eis gelegt hatte, ließ er nun seiner Liebe zu klassischem, zumeist instrumentalen Psychedelic Rock zwischen Hawkwind, Can und frühen Pink Floyd freiem Lauf, ohne dabei seine Stonerrock-Vergangenheit zu verschweigen. Zu dem größtenteils in Studiokleinarbeit entstandenen Album leisteten auch alte Bekannte wie Tim Cronin und Jon Kleiman (aus Monster Magnet-Zeiten) oder Gerry Amandes (Wellwater-Ko-Konspirator) ihre Beiträge.

Tracklisting

  1. The Underwater Pornographer's Assistant (5:36)
  2. Vimanas Over Nob Hill (0:39)
  3. In Santiago Airspace (10:18)
  4. Centaur of the Sun (2:33)
  5. Motherboard (2:23)
  6. HubbleBubble (3:07)
  7. Farewell Iron Age (7:36)
  8. VS 666 (3:32)
  9. Metronomicon (8:57)
  10. Fog Machine (2:09)

Andere Versionen

2008 wurde das Album von Expansion Team Records erneut veröffentlicht, diesmal als "Deluxe Edition" mit drei Bonustracks, darunter die vierzehnminütige Vollversion von Motherboard.

  1. The Underwater Pornographer's Assistant (5:36)
  2. Vimanas Over Nob Hill (0:39)
  3. In Santiago Airspace (10:18)
  4. Centaur of the Sun (2:33)
  5. Motherboard (2:23)
  6. HubbleBubble (3:07)
  7. Farewell Iron Age (7:36)
  8. VS 666 (3:32)
  9. Metronomicon (8:57)
  10. Fog Machine (2:09)
  11. I Got Nightmares (2:28)
  12. And Now We Are Strange (3:34)
  13. Motherboard Complete (14:03)

Referenzkasten

  • Centaur of the Sun und HubbleBubble sowie I Got Nightmares auf der Deluxe Edition sind Alternativ- bzw. Demoversionen der Wellwater Conspiracy-Tracks Dragonwyck bzw. Galaxy 265 (von deren Album "Wellwater Conspiracy"), nur dass hier Gerry Amandes statt Matt Cameron singt. Der erste Songtitel ist dabei ein Wortspiel mit der Textzeile "center of the sun" aus dem zu Grunde liegenden Wellwater-Song.

Weblinks