Joe Nuttall & Enola Fall

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joe Nuttall & Enola Fall
Herkunft: Hobart (Tasmanien), Australien
Aktiver Zeitraum: seit 2001
Genres: Indie Rock
Labels: MGM
Homepage: joenuttall.com
Line-Up:
Joe Nuttall – Gesang, Gitarre, Klavier, Synthesizer
Hamish Cruickshank – Bass, Timbali
Tristan Barnes – Schlagzeug, Posaune
Eliot Taylor – Gitarre, Mundharmonika
Ehemalige Mitglieder:
Adam d'Andrea – Schlagzeug (bis 2007)
Kieran Holm – Bass (bis 2007)
Sam – Bass, Pauke
Linc Lefevre – Gitarre
Stan Barnes – Schlagzeug, Posaune
Matthew Moller – Gitarre, Effekte (2001–2004)
Psam Parsons – Keyboard, Mandoline, Samples, Backing-Vocals (2002–2004)

Joe Nuttall & Enola Fall wurden 2001 als Melatonin auf der australischen Insel Tasmanien gegründet und hießen zwischendurch Enola Fall.

Bandgeschichte

Joe Nuttal, Adam D'Andrea und Kieran Holm gründeten im Alter von 17 die Band Melatonin. Anfangs noch sehr vom Neunziger-Jahre-Indie beeinflusst (Pixies, Radiohead), kam später durch den zweiten Gitarristen Matthew Moller auch ein härterer Einfluss von Shellac, Henry Rollins und Black Flag dazu.[1] Enola Fall hatten bereits zu dritt eine erste, selbstbetitelete CD mit sehr experimentellen Stücken aufgenommen, die aber nicht systematisch unter die Leute gebracht worden war, und nahmen nun, immer noch im Gründungsjahr 2001, zu viert ihre zweite CD mit dem Namen „The City in the Sea" auf. Die CDR wird Anfang 2002 veröffentlicht und auf Konzerten in der Umgebung von Hobart verkauft und ist aufgrund der Auflage von 130 schnell vergriffen.[2] Später im Jahr kommt als fünftes Mitglied Psam Parsons am Keyboard dazu und Melatonin spielen auf dem Falls Festival in Lorne auf dem australischen Festland. Auf dem Festival wird der jungen Band einige Aufmerksamkeit zuteil – von Labels, von dem Radiosender Triple J und von dem Produzenten Chris Thompson. Die Band benennt sich 2003 in Enola Fall um und nimmt mit Produzenten Thompson ihr drittes Album „It Always Comes to This" auf, das von dem Label The ARTillery veröffentlicht wird. Von dem Radiosender Triple J wird der Band einige Unterstützung entgegengebracht, außerdem werden Enola Fall erneut zum Falls Festival eingeladen, das nun in Marion Bay auf Tasmanien statt findet, sowie zum Gone South Festival auf Tasmanien.

2004 verlassen Psam Parsons und Matthew Moller Enola Fall, da die beiden aus Hobart wegziehen. Währenddessen touren die verbliebenen Mitglieder durch ganz Australien. 2005 spielt Joe Nuttall einige Akustiksolokonzerte in Europa, bevor mit massiver Werbung im November das vierte Album der Band, „We Never Sleep", erscheint. 2006 zieht die Band nach Bournemouth in England und nimmt ihr fünftes Album „Ghostpoems" auf.[3] Allerdings zerbricht die Band zunehmend, und 2007 steht Joe Nuttall schließlich recht alleine da. Er sucht und findet neue Mitmusiker, die komplett neubesetzte Band nennt sich nun aber Joe Nuttall & Enola Fall.[4] 2007 erscheint die EP „I Made a New Friend"; 2009 erscheint das dritte Album der Band „Glorious Five-Year Plan".

Diskographie

Alben

als Melatonin:

als Enola Fall:

  • 2003 It Always Comes to This
  • 2005 We Never Sleep
  • 2009 Glorious Five Year Plan (MGM)
Singles/EPs
  • 2007 I Made a New Friend

Referenzbands

Muse, Coldplay, Arcade Fire

Quellen

  1. Interview bei Dronedevil.com (September 2005)
  2. Enola Fall Band Biography bei mbus.com
  3. Bandgeschichte bei Soundclick.com
  4. Enola Fall – Thinking Outside the Musical Square, Interview von Belle Tope vom 13. Juli 2007, veröffentlicht bei thedwarf.com.au

Weblinks