Jan Opoczynski Orchester

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Opoczynski Orchester
Jan Opoczynski Orchester in Berlin 2007
Jan Opoczynski Orchester in Berlin 2007
Herkunft: Berlin
Aktiver Zeitraum: 2003 bis heute
Genres: deutscher Pop, Orchesterpop
Labels: Butterama
Homepage: j-o-o.net
Line-Up:
Stammbesetzung:
Jan Opoczynski – Gesang, Mundharmonika
Sascha Kross – Gitarre
Robert Brendler – Gitarre, Kontrabass
Steve Patuta – Gesang, Tasten
Manfred Karpate – E-Bass
Waldefried Forkenfeld – Schlagzeug, Perkussion

Das Jan Opoczynski Orchester wurde 2003 in Berlin gegründet.

Bandgeschichte

Jan Opoczynski (geboren am 3. Juli 1974 in Berlin) begann 2003 mit Freunden und Musikerkollegen unter dem Bandnamen Internationaler Wettbewerb [sic!] in Berlin Straßenmusik zu machen. Das Repertoire bestand zunächst aus alten Klassikern von Dean Martin oder Johnny Cash.

Zur gleichen Zeit komponierte, arrangierte und textete er seine ersten deutschsprachigen Songs. Für die Umsetzung dieser musikalischen Ideen wurde ein 29-köpfiges Orchester zusammengestellt, das im Oktober 2004 im Rahmen des OFFPOP-Award-Kunstfestivals zum ersten mal auf der Bühne stand. Die dort dargebotene Musik hatte nur entfernt mit dem Skiffle der Straßenmusik zu tun. Statt dessen waren nun deutlich Anklänge an die Temptations, Isaac Hayes, aber auch Günther Fischer oder Manfred Krug zu hören.

Das Jan Opoczynski Orchester existiert in verschieden großer oder kleiner Besetzung. Während die kleine Besetzung aus sechs festen Musikern besteht, kommen in großer Besetzung bis zu 27 Musiker dazu, die das JOO mit Streichern (Violoncelli, Violi, Violinen), Bläsern (Posaunen, Tenorsaxophon, Trompeten), (weiblichen) Background-Vocals und Perkussion unterstützen.

2004 bis 2006 waren die Musiker im Studio und fertigten Aufnahmen für ihr Debütalbum, das 2008 bei Butterama erschien. Auch das Songmaterial für ein weiteres Album liegt bereits vor.

Diskografie

Alben

Weblinks