Gunpowder Elektrick – Festplatte

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Festplatte
Gunpowder Elektrick
Veröffentlicht: 1996
Label & Vertrieb: Plattenmeister
Albumlänge: 38:48 Min.
Produziert von: The Kunde, Ralf Bittermann
Genre: Lo-Fi, Indiepop, Singer/Songwriter
Formate: LP,CD
Chronologie

Festplatte

"Festplatte" ist das Debütalbum des norddeutschen Lo-Fi-Singer/Songwriter-Duos Gunpowder Elektrick. Es erschien 1996 auf Plattenmeister und wurde von The Kunde und Ralf Bittermann produziert.

Zum Album

Das erste und einzige Album des norddeutschen Weirdo-Singer/Songwriter-Duos Gunpowder Elektrick hieß "Festplatte" und erschien 1996 bei Plattenmeister. Die durch ihre Mitwirkungen bei diversen Flugschädel-Geschichten bereits einschlägig vorbestraften Ole Wagner und Eilert Fuhrmann legten hier eine zwar deutlich sanftere, aber ebenso abgefahrene Version deutscher Indie-Musik vor, wobei sie unter anderem von DJ Koze (Fischmob) unterstützt wurden. Insbesondere der leicht kranke Humor verband das Zweiergespann mit anderen Plattenmeister-Bands wie Greta Schloch oder besagten F-Bands des Labelrosters, denn Titel wie Danske Plørre (auf dem deutsch-dänische Sprachfreundschaft praktiziert wird), Die Hausfrau, das Kissen & sein Sohn oder auch Katze spricht sprechen an und für sich schon... für sich. Leider war nach Festplatte bis auf einige Remixe und diverse mythenumrankte Liveauftritte nichts mehr von Gunpowder Elektrick zu hören, da sich das Duo bereits 1997 wieder auflöste.

Line-Up

außerdem:

  • DJ Koze: Gesang bei When You
  • Ralf Bittermann: Slidegitarre bei Unfunk, Wong Snak und When You
  • Petra Sommer: Gesang bei Die Hausfrau, das Kissen & sein Sohn und Caribean-Caféhouse-Styler

Tracklisting

  1. Unfunk (1:39)
  2. Glamourjunge (3:16)
  3. Wong Snak (2:17)
  4. Für sie (1:36)
  5. Oh, laugh! (3:41)
  6. Danske Plørre (3:14)
  7. When You (3:32)
  8. Die Hausfrau, das Kissen & sein Sohn (4:31)
  9. Jetzt Christus (richtig) (3:32)
  10. Katze spricht (3:12)
  11. Caribean-Caféhouse-Styler (3:23)
  12. Partysahne (3:28)
  13. Ghetto Boy (1:24)

Referenzkasten

Weblinks