Glen Johnson

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glen Johnson
Glen Johnson bei einem Piano-Magic-Konzert 2009
Glen Johnson bei einem Piano-Magic-Konzert 2009
Herkunft: Nottingham, mittlerweile London, England
Aktiver Zeitraum: solo seit 2009
Genres: Indiepop, Postrock
Instrumente: Gesang, Gitarre
Labels: Make Mine Music
Bands:
Piano Magic (seit 1996)
Textile Ranch
Future Conditional

Glen Johnson ist ein britischer Musiker.

Biographie

1996 gründete der aus Nottingham stammende Glen Johnson zusammen mit einem Freund in London die Band Piano Magic. Seitdem wandelte sich das Line-Up der Band stetig, nichtsdestotrotz veröffentlichten Piano Magic acht Alben und etliche EPs. 1998 gründete Glen Johnson das Rough-Trade-Sublabel Tugboat, bei dem er Bands wie Low oder ISAN veröffentlichte. 2004 verließ Johnson Rough Trade; das Label wird von Geoff Travis weitergeführt, der seit einiger Zeit auch bei Tugboat mitgearbeitet hatte.[1]

Mit den Projekten Textile Ranch und Future Conditional lebt Glen Johnson seine elektronischen Vorlieben aus, die in der derzeitigen Konstellation von Piano Magic etwas kurz kommen. 2009 veröffentlichte Glen Johnson erstmalig Album unter seinem eigenen Namen. „Details Not Recorded." ist laut Aussage Johnsons von Walzer, Barockmusik sowie Leonard Cohen, Björk und Disco Inferno beeinflusst.[2]

Kollaborationen

Solo-Diskographie

Alben

Weblinks


  1. Interview mit Glen Johnson von Jukka Reverberi (2005)
  2. Interview mit Glen Johnson von Raffaello Russo bei ondarock.it vom 5. April 2009