Glass and the Ghost Children

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glass and the Ghost Children ist ein Song der Smashing Pumpkins, der sich auf dem Album Machina/The Machines of God sowie auf den Machina Acoustical Demos findet. Er zählt unter den Fans zu den beliebtesten Songs der Band überhaupt. Ghostchildren ist eine häufig verwendete Bezeichnung für die Anhänger der Smashing Pumpkins und somit Namensgeber des größten Fan-Forums zu Billy Corgan und den Pumpkins (siehe Weblinks).

Inhalt

Der Song ist Teil der Geschichte Glass and The Machines of God um den jungen Rockstar Zero und schildert sein seltsames Verhältnis zu Gott, dessen Stimme er zu hören glaubt und die Befehle, die er von ihr empfängt und die bisher, da er sie als seine eigene Intuition gedeutet hat, sein ganzes Handeln kontrolliert hat. Ihn plagen, aufgrund dieser Verbindung, starke Selbstzweifel. Er fragt sich in einem langen Monolog, ob ein Leben für ihn ohne diese Stimme noch möglich wäre und ob es durch diesen Zustand nicht bereits verwirkt ist. Diese Gedanken stehen jedoch seinem unbedingten Lebensdrang entgegen („I want to live, and don't want to die!“).

Musikalisch

Dieser Abschnitt bezieht sich auf die Version des Songs auf dem Album Machina/The Machines of God.

Der Songs steigert sich innerhalb der ersten Minute durch zeitversetztes Einsetzen der Instrumente (es beginnt das Schlagzeug, ab 0:09 kommt der Bass hinzu, in 0:18 die stark verzerrte Corgansche Leadgitarre und circa ab 0:40 die zweite Gitarre) und mündet schließlich in eine Gitarren-Klangfläche, die harmonisch (Wechsel von Moll-Tonika und Dur-Subdominante) dem Refrain bei 1:47 und 3:47 entspricht. Ab 2:27 hört man ein schwer effektbeladenes Gitarrensolo, ab 2:40 wird der Gesamtklang zur 2. Strophe hin wieder stark ausgedünnt. Vor den Einsätzen der Refrains wird eine Bridge eingeschoben, in der eine harmonische Rückung um einen Halbton und ein wiederum ständiger Wechsel von E- und der Tonika-Parallele Fis-Dur stattfindet.

Zu einem totalen Bruch kommt es in 4:17, es ertönt noch einmal ein Drum-Pattern, hinterlegt mit sphärischen Gitarrenklängen. Der auf einer in verschiedenen Geschwindigkeiten abgespielten Kassette gesprochene Monolog von Zero beginnt ab 4:33, anfangs einzig und allein vom Le Deux Machina-Leitmotiv begleitet, das ab 5:20 auf die Worte „thinking that my life has importance“ plötzlich abreißt. Ab 5:54 wird alles unter einem Rauschen begraben, über dem eine Gitarrenmelodie und ab 6:22 der Gesang von Corgan liegt. Ab 8:10 wiederholt Corgan für eine Minute die Worte „as she counted the spiders as they crawled up inside her“ auf einer Melodie, die zum Schluss hin noch von der Gitarre wiederholt wird.

Weblinks