Franz Ferdinand – Franz Ferdinand

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Ferdinand
Franz Ferdinand
Veröffentlicht: 9. Februar 2004 (UK)
9. März 2004 (US)
Label & Vertrieb: Domino Records (WIG136)
Albumlänge: 38:49 Min.
Produziert von: Tore Johansson,
Franz Ferdinand
Genre: Post-Punk, Indierock
Formate: CD, LP
Singles: 2003 Darts Of Pleasure
2004 Take Me Out
2004 Matinée
2004 Michael
2004 This Fire
Chronologie

Franz Ferdinand

2005 You Could Have It So Much Better

Line-Up

Zum Album

Franz Ferdinand ist das selbstbetitelte Debütalbum der britischen Band Franz Ferdinand.

Das Album begründete mit seinem Erscheinen den Beginn einer neuen Welle von Musik aus Großbritannien, die in den folgenden Jahren die Indieszene beherrschen sollte. Ob die Durchschlagskraft des Albums nun an den eingängigen, tanzbaren und doch sehr arrangierten Songs, dem Sympathiebonus, den die Band dank ungewöhnlichen Namen (inklusive Germanismen) und publikumswirksamen Liveauftritten innehatte oder nur an einem Vakuum an frischer und guter Musik lag, das durch Franz Ferdinand gefüllt wurde, lässt sich schwer bestimmen, nichtsdestotrotz waren sich Kritiker und Fans einig wie selten zuvor. Spitzenplätze in allen Jahrescharts der führenden Musikzeitschriften und beachtliche Verkaufszahlen weltweit (3,5 Millionen verkaufter Platten eines Debütalbums einer Indieband aus Glasgow) sprachen für sich.

Das Album gewann 2004 den Mercury Music Prize. 2005 erhielt es in Deutschland außerdem eine goldene Schallplatte.

Tracklisting

  1. Jacqueline (3:49)
  2. Tell Her Tonight (2:17)
  3. Take Me Out (3:57)
  4. The Dark Of The Matinée (4:03)
  5. Auf Achse (4:19)
  6. Cheating On You (2:36)
  7. This Fire (4:14)
  8. Darts Of Pleasure (2:59)
  9. Michael (3:21)
  10. Come On Home (3:46)
  11. 40' (3:24)

Credits

außer Jacqueline und The Dark Of The Matinée von Alex Kapranos/Nick McCarthy/Bob Hardy
außer Tell Her Tonight und This Fire: produziert von Franz Ferdinand, gemischt von Tore Johansson

Single-Auskopplungen

  • Darts Of Pleasure
(8. September 2003)
  1. Darts Of Pleasure
  2. Van Tango
  3. Shopping For Blood
  • Take Me Out
(12. Januar 2004)
  1. Take Me Out
  2. All For You, Sophia
  3. Words So Leisured
  • The Dark Of The Matinée
(19. April 2004)
  1. The Dark Of The Matinée
  2. Better In Hoboken
  3. 40'
  • Michael
(16. August 2004)
  1. Michael
  2. Love And Destroy
  3. Missing You
  • This Fire
(12. November 2004)
  1. This Fire
  2. This Fire (Playgroup Remix)

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US US Independent A CH S F NOR FIN NZ
2004 Franz Ferdinand 16 3 32 5 26 35 16 26 11 13 5
Singles
2003 Darts Of Pleasure - 44 - - - - - - - - -
2004 Take Me Out - 3 66 - - - - 92 - - 16
2004 Dark Of The Matinée 88 8 - - - - - - - - -
2004 Michael - 17 - - - - - - - 15 -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Intro Pitchfork Rolling Stone Visions Les Inrocks Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Visions
2004 Franz Ferdinand
1
2
1
2
26
6
2
1
1
1
1
4 2
Singles
2004 Darts Of Pleasure
5
32
-
-
-
-
-
-
13 9 16 12 -
2004 Take Me Out
2
1
-
11
-
-
-
2
1
1
5 4 2
2004 Michael
44
-
-
22
-
-
-
-
16 - 31 - -
2004 This Fire
-
-
-
-
-
-
-
-
22 - 35 - 27
2004 Dark Of The Matinee
-
-
-
-
-
-
-
-
- - 6 7 17

All-Time-Charts

Videoclips

Referenzen an Deutschland / deutsche Sprache

Die sich durch das Werk ziehende Faszination an der deutschen Sprache gründet wohl auf Nick McCarthys in Deutschland verbrachte Jugend (siehe auch Germanismen):

  • der Bandname
  • in dem Song "Darts Of Pleasure" lauten die letzten Zeilen "Ich heiße superfantastisch, ich trinke Schampus mit Lachsfisch"
  • "Auf Achse" ist nach der deutschen Fernsehserie mit Manfred Krug benannt
  • das Video zu "Michael" ist in Berlin gedreht
  • als B-Seite singt Paul "Tell Her Tonight" auf deutsch

Kritiken