Experimentelle Musik / Avantgarde

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von Experimentelle Musik)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als experimentelle Musik oder aber auch Avantgarde wird Musik bezeichnet, die sich so weit vom Mainstream entfernt hat, dass sie in ihrer Andersartigkeit als experimentell empfunden wird. Das kann in der Eigenart der Besetzung der beteiligten Musikinstrumente begründet liegen, als auch in der Verwendung gänzlich neuer oder selbstgemachter Musikinstrumente. Andererseits kann der Eindruck des Experimentellen aus dem formalen Aufbau des Werkes, der verwendeten Tonsprache sowie nicht zuletzt beispielsweise von der besonderen Führung der Interpreten während der Aufführung her rühren. Es liegt meist im Selbstverständnis der die experimentelle Musik Kreierenden begründet, auf welcher Ebene das Experimentelle anzusiedeln ist, sei es im kompositorischen Prozess, in der Art und Weise ihrer Realisierung und nicht zuletzt in der Wahl und Beschaffenheit des Aufführungsortes und der mit ihm einhergehenden spezifischen Aufführungssituation. In jedem Fall besagt der Begriff „experimentelle Musik“, dass an einem oder mehreren Punkten ihres Entstehens oder ihrer Realisation ein Wagnis darin gesehen wird, dass das Funktionieren einer Teilmenge von Aspekten oder Parametern in ihrem Zusammenspiel als nicht gesichert angesehen wird, ja deren Ungesichertheit geradezu als Wesensmerkmal betrachtet und in Kauf genommen beziehungsweise gewünscht wird. Bei der deutschen Wikipedia existiert kein Artikel Experimentelle Musik, als Schlagwort in den Szenen gibt es den Begriff.

Abgrenzung und Ausdifferenzierung der Begriffe

Die Abgrenzung der experimentellen Musik zu anderen Formen, beispielsweise der Neuen Musik, der elektronischen Musik, der improvisierten Musik, der Klangkunst und Performance, ist ein heikles Unterfangen. Im Pop- bzw. Indiekontext ist es gleichermaßen von der jeweiligen Ausprägung der zeitgemäßen „nicht-experimentellen“ populären Musik abhängig, was „experimentell“ genannt werden kann. Grundsätzlich hat auch hier jede Art von Musik experimentellen Charakter, die der Erwartungshaltung des Hörers zuwiderläuft, was von unerwarteten Genrewechseln bis zur völligen Atonalität (z.B. im Noiserock) reichen kann. Ebenso problematisch ist die Ausdifferenzierung der Begriffe selbst. Während experimentelle Musik in der populären Musik hauptsächlich modernistische Impulse verarbeitet (vgl. Artikel Futurismus), bezieht sich die Avantgarde eher auf Dada und Minimalismus. Beide Begriffe weisen in die Zukunft, wobei mit der Verwendung des Begriffs Experimentelle Musik ein eher laienhafter Standpunkt eingenommen wird, mit der Verwendung des Begriffs Avantgarde ein dem Bildungskontext auch der Musikgeschichte stärker verpflichteter. Das mag auch daran liegen, dass das Experiment als solches in der Geschichte in Verruf geraten ist und der Begriff inzwischen etwas überkommen und realitätsfern erscheint. Um allerdings den Begriff Avantgarde zu verwenden, muss sich jemand zumindest ein wenig in der Musik- und auch Kunstgeschichte auskennen. Der Industrial, bei dem die Maschine das Hör- und Erscheinungsbild prägt, wird gewöhnlich der Experimentellen Musik zugerechnet, der Minimal Techno der Avantgarde. Eine schwer / leicht-Gegenüberstellung als Materialeindruck kann ebenfalls hilfreich sein.

Für das aktuelle Popgeschehen ist, was die Entwicklung von gängigen Musikformen hin zu „experimentellen“ betrifft, der Sprung der als recht klassischer Brit-Pop/Alternative-Rock-Band gestarteten Radiohead zwischen den Alben OK Computer und Kid A ein repräsentativer Fall. Andere, eher kontinuierlich experimentell vorgehende, Musiker sind die Einstürzenden Neubauten, Sonic Youth, Post-Rock-Vorreiter wie Sigur Rós, Tortoise und Godspeed You! Black Emperor oder auch extreme Jazz- oder Noise-Exponenten wie Mike Patton (vor allem mit Fantômas), John Zorn, Amy Denio oder Napalm Death. Im elektronischen Bereich sind – neben den Genre-Urvätern Kraftwerk – Avantgardisten wie Aphex Twin oder Autechre zur experimentellen Szene zu zählen, während im neoklassischen oder generell grenzüberschreitenden Sektor Musiker wie John Cage, Steve Reich, Philip Glass, Brian Eno, Lou Reed oder auch Frank Zappa zu verorten sind. In der Elektronischen Musik wird oft auch der Begriff Leftfield verwendet, um Musik, die „nicht von dieser Welt ist“, zu verorten.

Punk

Hauptartikel Post-Punk

Im Zusammenhang mit Punk und insbesondere Post Punk sind wohl die meisten Avantgardebands überhaupt entstanden. Die Punkszene dürfte in vielen Hinsichten deutlich kreativer gewesen sein als selbst die Jazzszene sich seit spätestens Mitte der 1970er präsentieren konnte. Avantgarde–Punk oder Art-Punk oder eben die Punk-Avantgarde glänzen bis heute durch so illustre Namen wie The Pop Group, die Residents, Scritti Politti, Pere Ubu, Eugene Chadbourne, This Heat, Mayo Thompson, Aksak Maboul, Henry Cow, Henry Kaiser, David Cunningham, Robert Wyatt, Die Welttraumforscher, Die Tödliche Doris, die 39 Clocks, Floating di Morel, Mayo Thompson, Teile der Industrialszene, zum Beispiel Mark Stewart & The Maffia, Throbbing Gristle und Psychic TV, der No Wave Szene wie New Yorks Kramers Shockabilly, Teenage Jesus & The Jerks oder Jack White, ebenso Elektro-Punk à la Foetus oder Keith Leblanc. Die Punk-Avantgarde bezieht einige ihrer Einflüsse auch vom Progressive Rock Captain Beefhearts oder Frank Zappas. Teile des Progressive Rocks können selbst avantgardistisch genannt werden. Dementsprechend gibt es immer wieder Überschneidungen zwischen Experimenteller Musik und Avantgarde.

Hardcore

Hauptartikel Post-Hardcore

Zur Hardcore-Avantgarde zählen Bands wie Björks frühere Band K.U.K.L., Crass, auf deren hauseigenem Label K.U.K.L. erschienen, sowie The Ex. In den USA Tom Cora, die Happy Flowers, Doc Wör Mirran, Culturcide und andere. Vom Punk beeinflusste Jazzmusiker in Deutschland sind zum Beispiel Heiner Goebbels und Alfred Harth (Goebbels/Harth). Für den Deathmetal spielen die späteren Napalm Death eine Rolle, wie die Electro Hippies für den Grind Core.

Dub

Dub ist oft experimentell oder avantgardistisch, genannt werden können Lee Perry oder früher Ska wie Prince Buster, später dann Spectre.

Techno

Hauptartikel Post-Techno

Auch die Techno-Avantgarde ist zumeist im Minimal Techno verankert. Zum Beispiel Pan Sonic, Wolfgang Voigt und andere. Desweiteren gibt es auch experimentelle Techhouseacts wie Sweet Exorcist.

Hip Hop

Hauptartikel Post-Hip-Hop

Die Hip-Hop-Avantgarde ist stilistisch in vielen Hip Hop Phänomenen zuhause, besonders zu erwähnen sind Kool Keith und Sensational, für den Hardcore- und Gangsta-Bereich Schoolly D.