Earlyguard: Unterschied zwischen den Versionen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Korrektur)
K (Straffung)
Zeile 5: Zeile 5:
 
Frühwacht spielt seit seiner Jugend Klavier und Gitarre, beschäftigte sich früh mit komponierter Musik und schätzt die improvisierte und generative Musik. Etwa 2007 begann er das Pseudonym ''Earlyguard'' zu nutzen. Es ist eine augenzwinkernde Übersetzung seines Nachnamens in die englische Sprache.  
 
Frühwacht spielt seit seiner Jugend Klavier und Gitarre, beschäftigte sich früh mit komponierter Musik und schätzt die improvisierte und generative Musik. Etwa 2007 begann er das Pseudonym ''Earlyguard'' zu nutzen. Es ist eine augenzwinkernde Übersetzung seines Nachnamens in die englische Sprache.  
  
Seine Musik basiert meist auf Klangexperimenten mittels Hard- und Softwaresynthesizern und verschiedenen Techniken der Klangverfremdung wie Timestretching. Veröffentlichungen beschäftigen sich größtenteils mit den Themen Wahrnehmung und Zeitempfindung, umgesetzt durch unterschiedliche Ansätze wie klassische und abstrakte Komposition, sowie durch elektroakustische und elektronische Klanglandschaften mit großer Nähe zur [[Ambient]] Music.  
+
Seine Musik basiert meist auf Klangexperimenten mittels Hard- und Softwaresynthesizern und verschiedenen Techniken der Klangverfremdung wie Timestretching. Veröffentlichungen beschäftigen sich größtenteils mit den Themen Wahrnehmung und Zeitempfindung, umgesetzt durch unterschiedliche Ansätze wie klassische und abstrakte Komposition, sowie durch elektronische Klanglandschaften mit großer Nähe zur [[Ambient]] Music.  
  
 
Kurzzeitige internationale Aufmerksamkeit erlangte Frühwacht 2012 mit seiner Musik zum Kurzfilm ''Welcome to the Anthropocene'', der von ''Ban-Ki Moon'' im Juni 2012 bei der Eröffnung des ''UN'' Umweltgipfels ''Rio+20'' vorgestellt wurde. Nachfolgend vertonte er weitere Kurzfilme u.a. für eine internationale Fachkonferenz, eine Initiative zur Aufklärung über den Klimawandel und einen experimentellen Tanzfilm.  
 
Kurzzeitige internationale Aufmerksamkeit erlangte Frühwacht 2012 mit seiner Musik zum Kurzfilm ''Welcome to the Anthropocene'', der von ''Ban-Ki Moon'' im Juni 2012 bei der Eröffnung des ''UN'' Umweltgipfels ''Rio+20'' vorgestellt wurde. Nachfolgend vertonte er weitere Kurzfilme u.a. für eine internationale Fachkonferenz, eine Initiative zur Aufklärung über den Klimawandel und einen experimentellen Tanzfilm.  
Zeile 11: Zeile 11:
 
Im Jahr 2017 stellte Frühwacht Musik für das iOS Spiel ''Sudoku Master Edition: Logik'' zur Verfügung. Das Spiel wurde von Apple im August 2017 als GAME OF THE DAY im US App Store empfohlen und nachfolgend in mehr als 40 Ländern an prominenter Stelle präsentiert, so auch im Januar 2018 als SPIEL DES TAGES im deutschen Apple App Store.
 
Im Jahr 2017 stellte Frühwacht Musik für das iOS Spiel ''Sudoku Master Edition: Logik'' zur Verfügung. Das Spiel wurde von Apple im August 2017 als GAME OF THE DAY im US App Store empfohlen und nachfolgend in mehr als 40 Ländern an prominenter Stelle präsentiert, so auch im Januar 2018 als SPIEL DES TAGES im deutschen Apple App Store.
  
Als persönliches Highlight bezeichnete Frühwacht im Dezember 2018 auf Twitter seine Mitwirkung an der ''Grenzwellen Drei'' [[Compilation]] des Radiomoderators ''Ecki Stieg'', da sein Beitrag neben den Beiträgen einiger "Helden seiner Jugend" wie ''Klaus Schulze'' und ''Tangerine Dream'' vertreten sei.
+
Als persönliches Highlight bezeichnete Frühwacht im Dezember 2018 auf Twitter seine Mitwirkung an der [[Compilation]] ''Grenzwellen Drei'' des Radiomoderators ''Ecki Stieg'', da sein Beitrag neben den Beiträgen einiger "Helden seiner Jugend" wie ''Klaus Schulze'' und ''Tangerine Dream'' vertreten sei.
  
 
== Filmografie (Auswahl) ==
 
== Filmografie (Auswahl) ==

Version vom 9. März 2019, 07:24 Uhr

Earlyguard, bürgerl. Thomas Frühwacht (*1969 in Dortmund), ist Musiker und Komponist im Bereich der Elektronischen Musik.

Hintergrund

Frühwacht spielt seit seiner Jugend Klavier und Gitarre, beschäftigte sich früh mit komponierter Musik und schätzt die improvisierte und generative Musik. Etwa 2007 begann er das Pseudonym Earlyguard zu nutzen. Es ist eine augenzwinkernde Übersetzung seines Nachnamens in die englische Sprache.

Seine Musik basiert meist auf Klangexperimenten mittels Hard- und Softwaresynthesizern und verschiedenen Techniken der Klangverfremdung wie Timestretching. Veröffentlichungen beschäftigen sich größtenteils mit den Themen Wahrnehmung und Zeitempfindung, umgesetzt durch unterschiedliche Ansätze wie klassische und abstrakte Komposition, sowie durch elektronische Klanglandschaften mit großer Nähe zur Ambient Music.

Kurzzeitige internationale Aufmerksamkeit erlangte Frühwacht 2012 mit seiner Musik zum Kurzfilm Welcome to the Anthropocene, der von Ban-Ki Moon im Juni 2012 bei der Eröffnung des UN Umweltgipfels Rio+20 vorgestellt wurde. Nachfolgend vertonte er weitere Kurzfilme u.a. für eine internationale Fachkonferenz, eine Initiative zur Aufklärung über den Klimawandel und einen experimentellen Tanzfilm.

Im Jahr 2017 stellte Frühwacht Musik für das iOS Spiel Sudoku Master Edition: Logik zur Verfügung. Das Spiel wurde von Apple im August 2017 als GAME OF THE DAY im US App Store empfohlen und nachfolgend in mehr als 40 Ländern an prominenter Stelle präsentiert, so auch im Januar 2018 als SPIEL DES TAGES im deutschen Apple App Store.

Als persönliches Highlight bezeichnete Frühwacht im Dezember 2018 auf Twitter seine Mitwirkung an der Compilation Grenzwellen Drei des Radiomoderators Ecki Stieg, da sein Beitrag neben den Beiträgen einiger "Helden seiner Jugend" wie Klaus Schulze und Tangerine Dream vertreten sei.

Filmografie (Auswahl)

  • Shave Ice is Nice, 2011
  • Welcome to the Anthropocene, 2012
  • Water in the Anthropocene, 2013
  • Climate Change: The State of the Science, 2013
  • Husk, 2015
  • Aequilibrium, 2016
  • Introducing EarthX, 2017
  • Science-based Targets For a Stable, Resilient Earth, 2018

Diskografie (Auswahl)

Alben

  • Textures of the Subconscious, 2010
  • Solitary Moon, 2011
  • The Gaia Theory, 2011
  • Stigma, 2012
  • Isolation, 2013
  • Alterations, 2014
  • Nachtgedanken, 2015
  • Encounters, 2016
  • Projection of Reality, 2017
  • Nocturnal, 2018
  • Concept of Freedom, 2018
  • Minor Variations, 2019

Beiträge zu Compilations

  • Monoku (Beitrag zur Conception Compilation, Free Floating Music, 2011)
  • Ostwind (Beitrag zur Into The Rift Volume Two: World Wide Storms Compilation, Cerebral Audio, 2017)
  • Lucinda's Theme (Beitrag zur Grenzwellen Drei Compilation, Grenzwellen, 2018)

Siehe auch

Ambient, Elektronische Musik

Weblinks/Nachweise