Drowning Roses

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drowning Roses
Herkunft: Minden / Ostwestfalen
Aktiver Zeitraum: seit 1985
Genres: Punk
Labels: Rose Rock Records
Weird System
Wassail Records
Line-Up:
Bart - Schlagzeug und Gesang
Prüse - Gitarre und Gesang
Zahni - Bass und Gesang
bis 1988: Marco - Schlagzeug

Bandgeschichte

Drowning Roses war eine Punk-Band aus Minden in Ostwestfalen die 1985 aus den Vorgängerbands Human Decay, Phalliuc Symbols und Neurotic Arseholes entstanden ist. 1986 wurde die erste Demo-Kassette mit 8-Liedern in Eigenregie veröffentlicht und etwa 500 mal verkauft. Daneben spielten Drowning Roses häufig Konzerte, u.a. mit Government Issue, Instigators und Spermbirds. Im Frühjahr 1987 veröffentlichte die Band ihre selbst produzierte EP Aus Forschung und Technik in einer Auflage von 1000 Exemplaren.

1988 wurde das Hamburger Label Weird System auf die Band aufmerksam und veröffentlichte die erste LP Things are not the same. Am 10.09.1988 begann für Drowning Roses eine ein-monatige Europa-Tournee mit der bis dato unbekannten US-Punk-Band NOFX. Im Zuge der Tour-Vorbereitung stieg der Schlagzeuger Marco aus der Band aus und die erste Hälfte der Auftritte wurde mit einem Ersatz-Schlagzeuger aus Hamburg bestritten. Dieser erwies sich als nicht Tour-Kompatibel, sodass die zweite Hälfte der Tour mit dem Schlagzeuger Jeff aus Hanau stattfand. Jeff spielte auch Schlagzeug auf der Split-Single mit NOFX.

Einen neuen Schlagzeuger findet die Band Anfang 1989 mit Bart aus Bielefeld. Der erste Auftritt in neuer Besetzung findet am 10.03.1989 in Frankfurt zusammen mit Nonoyesno statt. Die zweite LP Youth of Metropolis entsteht im Sommer 1989 komplett in Eigenregie auf Rose Rock Records.

Im Sommer 1990 unternehmen Drowning Roses auf Einladung von Fat Mike eine sechswöchige Tour zusammen mit NOFX durch die USA. Im Anschluss an die erfolgreiche Tour löst sich Drowning Roses auf.

1994 spielt die Band noch einmal drei Auftritte zum 25jährigen Bestehen des Kulturzentrums FKK in Minden, in der Schanze in Hamburg und in der Au in Frankfurt.

Seit 2007 gibt es unregelmäßig wieder Auftritte.

Veröffentlichungen

Alben

Singles, EP's und Kassetten

  • 1. Demo-Tape (Kassette, Eigenvertrieb) 1986
  • Skeezicks / Drowning Roses - Live (Split-Kassette, Sewer Corpse Tapes) 1987
  • Aus Forschung Und Technik (7", ohne Label, selbstveröffentlicht) 1987
  • Drowning Roses / NOFX - Paradise / S/M Airlines (Split-7", Wassail Records) 1988

Kompilationbeiträge

Weblinks