Czech – World Mad

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
World Mad
Czech
Veröffentlicht: 21. August 1998 /
2006: digitaler Re-Release
Label & Vertrieb: D: Stereo Deluxe / Edel
USA: Shadow Records
IT: Santeria / Audioglobe
Re-Release: Fuego
Albumlänge: 63:08 Min.
Produziert von: Gregor Hennig
Genre: Triphop
Formate: CD
Chronologie

1996Czech

World Mad


World Mad ist das zweite und zugleich letzte Album der Band Czech.

Zum Album

World Mad ist im Vergleich zur ersten Czech-Platte eine eher aufwändige Produktion und nicht mehr auf dem Atari, sondern mit Cubase VST aufgenommen und arrangiert. Gemischt wurde von Tonband. Die Produktion erfolgte komplett im Institut für Wohlklangforschung in Zusammenarbeit mit Willi Dammeier. Zwei der Songs, die für die Platte produziert wurden, "Sky Is Falling" und "Wild Is The Year" sind nicht auf der CD enthalten, erscheinen aber auf der digitalen Wiederveröffentlichung bei Fuego.

Tracklisting

  1. Sometimes
  2. Fade
  3. A New Star
  4. The Joy
  5. Cyber Love
  6. Boxy Rhodes
  7. Aggression
  8. Ruddy And Tand
  9. Trials
  10. Not That Bad
  11. In My Garden
  12. World Is Mad

Tracklisting Re-Release

  1. Fade Intro
  2. Fade
  3. A New Star
  4. The Joy
  5. Sky Is Falling
  6. Cyber Love
  7. Not That Bad
  8. Agression
  9. PCM
  10. Wild Is The Year
  11. In My Garden
  12. Ruddy And Tand
  13. Trials
  14. Hallelujah
  15. Sometimes
  16. Untitled
  17. World Mad
  18. Boxy Rhodes (Two)

Referenzkasten

  • Somtetimes: Schlagzeug von Andrew McGuinness (u.a. James Taylor Quartet). Die Vocals von Sometimes stammen aus dem selben Take wie die zu Hallelujah.
  • A New Star wurde ursprünglich für Sandra Nasic komponiert, dann allerdings wieder verworfen und für Czech wiederbelebt.
  • Boxy Rhodes tauchte schon auf der ersten Platte als Rohfassung auf, hier entsprechen Czech dem Wunsch der Plattenfirma nach einer glatteren Version.
  • Aggression enthält ein Gitarrensolo von Jochen Gutsch (Hinterlandt).
  • Der Text von Ruddy and Tand verdankt sich dem Aufdruck eines von Katharina Goreckis Küchenhandtüchern.
  • Die chinesische Geige bei Trials spielt Wu Wei.

Rezensionen