Crashing Dreams

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Crashing Dreams wurde 2002 in Süßen bei Stuttgart gegründet.

Genre

Instrumental Indie Rock

Line-Up

Bandgeschichte

2002 gründeten die Zwillingsbrüder Flavio und Fabrizio Steinbach die Band Crashing Dreams. Die beiden hatten schon in einigen anderen Bands wie den Woog Riots oder The Cakekitchen gespielt und mit der Instrumentalband Crashing Dreams folgte jetzt ein neues Experimentierfeld. Das Debütalbum „Minimum to Exist“ zog einige Medienresonanz auf sich, da Volker Zander und Martin Wenk von Calexico als Gastmusiker vertreten sind. 2006 folgte das zweite Album „Get Somewhere Without Words“.

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

  • "Don’t Take Your Eyes Off" on Le Festival Rockomotives Compilation CD (Festival-only/France) 2003
  • "Bell Taboo" on Sterben Im November Vol.1 Compilation CD (Sterben Im November Records/Germany) 2003
  • "Uppercut" on PopNews Popvolume #4 Compilation CD (PopNews/France) 2004

Referenzbands

Weblinks