Chris Utting

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Chris Utting – alias Criss Crass – spielte in den späten Siebziger- und frühen Achtzigerjahren in diversen Bands aus der Punk- und Post-Punk-Szene von Seattle. Zu seinen frühesten Formationen gehörten die Punkbands The Vains und The Living, bei denen er mit dem späteren Guns N' Roses-Star Duff McKagan zusammen spielte. (The Vains brachten 1979 eine der ersten Punkrock-Singles des amerikanischen Nordwestens heraus.) 1980 trat er dann als Schlagzeuger den stilistisch deutlich mehr Richtung Indiepop gehenden (und äußerst kurzlebigen) The Macs bei, gefolgt von der Beakers-Nachfolgeband Little Bears from Bangkok, die ebenfalls lediglich bis 1982 existierten. Zwar blieb Utting auch in den weiteren Achtzigerjahren der Musikszene weiter treu und trommelte unter anderem für die transsexuelle Country-Diva Jayne County, machte daneben aber auch sein Schauspieldiplom und zog für einige Jahre nach Hollywood. 1987 wurde er jedoch wieder Vollzeitmusiker und gehörte unter anderem 1991 zu den Gründungsmitgliedern des gemischten Punk-Doppels The Muffs. Mit diesen spielte er 1993 auch deren Debütalbum mit ein, verließ die Band danach aber wieder und kehrte nach Seattle zurück. Hier schloss er sich einer großen Anzahl von lokalen Gruppen an, darunter The Rockinghams (mit Jim Basnight) oder die Roots-Rocker The Dusty 45's. 2004 nahm Utting erneut eine mehrjährige Auszeit von der Musik, um sich um seine todkranke Mutter zu kümmern, ist seit 2010 aber wieder aktiv.

Insgesamt war Utting, der nach wie vor unter dem Alias Criss Crass firmiert, bei etwa 45 Bands Gitarrist, Sänger oder Schlagzeug und spielt auch heute noch mit über fünfzig Jahren in Punkrockbands, darunter seit 2010 auch sein eigenes Trio, die Criss Crass Band.

Bands

Weblinks