Björk – Biophilia

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biophilia
Björk
Veröffentlicht: 10. Oktober 2011
Label & Vertrieb: One Little Indian
Albumlänge: 49:33 min
Produziert von: Björk, 16bit
Singles: Crystalline
Chronologie

2007 Volta

Biophilia

Biophilia ist das achte Studioalbum der Isländerin Björk.

Zum Album

Die Songs des Albums werden als Multimedia-Projekt veröffentlicht. Es wurden sowohl neue Instrumente entwickelt und gebaut, als auch für Apples iPhone und iPad Programme für jeden einzelnen Song geschrieben. Anfang August rief Björk über die britische Zeitung Guardian dazu auf, die Apps auch für andere Systeme zu hacken [1]

Erstmals wurden die neuen Songs im Juni und Juli 2011 auf dem Manchester International Festival in England vor Publikum gespielt, als erste Single des Albums wurde der Song Crystalline mit einem Video von Michel Gondry Ende Juni veröffentlicht.

zum Titel

Die Biophilie kann Übersetzt werden mit Liebe zum Leben. Dort geht es um das Leben vom Menschen in all seinen Dimensionen. [2]

Line-Up

Gäste:

Tracklisting

  • 1. Moon (5:45)
  • 2. Thunderbolt (5:15)
  • 3. Crystalline (5:08)
  • 4. Cosmogony (5:00)
  • 5. Dark Matter (3:22)
  • 6. Hollow (5:49)
  • 7. Virus (5:26)
  • 8. Sacrifice (4:02)
  • 9. Mutual Core (5:06)
  • 10. Solstice (4:41)

Digipak Version

  • 11. Hollow (original 7-minute version) (7:07)
  • 12. Dark Matter (with Choir & Organ) (3:25)
  • 13. Náttúra (3:50)


Weblinks

  1. http://www.guardian.co.uk/music/2011/aug/02/bjork-biophilia-app
  2. Artikel zu Biophilie auf de.wikipedia.org