Babalu

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel basiert auf dem Text Babalu Bar aus sub-bavaria.de.

Babalu
(früher: Prager Frühling)
Klub   |   Kneipe   |   Filme   |   Konzerte
Leopoldstraße 27
80802 München
Homepage

Das Babalu ist ein netter Indie-Club mit vielen Konzerten in Schwabing, der bis April 2007 Prager Frühling hieß.

Geschichte

In den 60er Jahren standen hier die deutschen Swing und Jazz Größen wie Max Greger auf der Bühne. In den 80ern konvertierte die Babalu Bar zu einer der schönsten Bars der Stadtgeschichte: Interieur aus dunklem Holz, runde Sitzinseln aus rotem Samt, von unten beleuchteter Tanzboden, viele kleine Nischen und Ebenen. Phantastisch sortierter Kiosk (gleiche Betreiberin wie vom Kiosk der Wunderbar), schummriges, pointiertes Licht und alte 60s-Lavalampen (lange vorm Revival, als der Rest der Republik noch auf Neon und Stahl abfuhr). Plattensammler legten HQ-Barmusik auf. v.a. diverse Spielarten von Soul & Jazz etc., gelegentlich aber auch Garagepunk-Abende und Mottoparties (z.B. Tischtelefonparty).

Mitte der 90er wurde die Bar geschlossen, dann ein paar Jahre wechselnde Pächter, die leider von der ursprünglichen Einrichtung nichts übrig ließen. Seit 2001 residierte dort der Prager Frühling. Gründer und Neugestalter war Wanja Belaga, der aber bald das Feld der Hauptpächterin Hadassa Donner überließ, welche die Tanzbar im April 2007 an ihre Tochter übergab. Mit dem Wechsel kam auch der alte Name Babalu wieder ins Rennen.

Seit April 2007 heißt die Tanzbar nach einem erneuten Besitzerwechsel wieder BaBaLu.

Musikrichtungen

alle Arten von Indie.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Jazzkombinat

Mittwochs mit DJ Jerker Kluge & Gästen. Dancefloor Jazz etc., oft mit Liveband.

  • Electric Punk Rock´n´Roll Riot

Donnerstags mit Riot Minds Dj-Team. Britpop, Indie, Alternative, oft mit Liveband.

  • Pop Club

Samstags mit DJ Hangman a.k.a. Andy Freiberger. Indie-Pop, Twee, Beat, Soul, Ska. Oft mit Liveband.

Weblinks