All Is Full of Love

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Björksingles
01. Human Behaviour
02. Venus as a Boy
03. Play Dead
04. Big Time Sensuality
05. Violently Happy
06. Army of Me
07. Isobel
08. It's Oh So Quiet
09. Hyper-Ballad
10. Possibly Maybe
11. I Miss You
12. Jóga
13. Bachelorette
14. Hunter
15. Alarm Call
16. All Is Full of Love
17. Hidden Place
18. Pagan Poetry
19. Cocoon
20. It's in Our Hands
21. Oceania
22. Who Is It
23. Triumph of a Heart
24. Earth Intruders
25. Innocence
26. Declare Independence
27. Wanderlust
28. Dull Flame Of Desire
29. Náttúra

All Is Full Of Love ist die fünfte und letzte Singleauskopplung des 1997 erschienenen Albums Homogenic der isländischen Sängerin Björk. Veröffentlicht im Juni 1999 ist er noch immer einer der bekanntesten und beliebtesten Songs der Künstlerin.

Entstehung

All Is Full Of Love war der letzte Track, der für das Album entstand und bildet gleichzeitig dessen Schluss. Zusammen mit dem Track Pluto, der für den Tod steht, bildet er eine Einheit und symbolisiert den Neubeginn. Björk besingt darin, dass die ganze Welt voller Liebe ist, auch wenn wir dies manchmal nicht erkennen können, suchen wir doch nur allzu oft an falscher Stelle danach. Im Gegensatz zu dem eher extrovertierten, aggressiven Tönen auf Homogenic erscheint dieser Song ausgesprochen ruhig, friedlich und introvertiert.

Videoclip

Das Musikvideo unter der Regie des Engländers Chris Cunningham zeigt eine Liebesszene zwischen zwei weiblichen Robotern und zeichnet sich durch eine subtile Erotik und hohe Ästhetisierung aus. Es läuft jedoch nicht chronologisch, sondern rückwärts, ab.

Es gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen, so zum Beispiel den MTV Video Music Award als bestes Newcomer Video. Darüberhinaus ist das Video eine Dauerinstallation im New Yorker Museum of Modern Art.

Single Release

Die Für das Single-Release sowie das Video verwendete Version unterscheidet sich deutlich von der auf dem Album vorzufindenden.

CD1 CD2 CD3 (inkl. Video)
  • 01. video edit
  • 02. funkstörung exclusive mix
  • 03. strings
  • 01. original edit
  • 02. plaid mix
  • 03. guy sigsworth mix
  • 01. video edit
  • 02. funkstörung exclusive mix
  • 03. strings

Charts

Single Charts

Jahr Titel Charts
D UK US CH S F NOR FIN AUS
1999
All Is Full Of Love
24

Sonstige

Bei der Wahl zu Björks Greatest Hits I wurde All Is Full of Love von Fans auf Platz 1 gewählt.

Remixe

  • All Is Full of Lies mix
  • Choice mix
  • Funkstörung Exclusive mix
  • Guy Sigsworth mix
  • Hip-hop Love Songs Medley (Kid Koala)
  • In Love With Funkstörung
  • µ-ziq 1 minute mix
  • µ-ziq 7 minute mix
  • Plaid mix
  • Secondotted by Funkstörung
  • Strings/ Mark Stent & Marius Defries with added strings
  • Video version/Mark Stent & Marius Defries radio mix

Coverversionen

Weblinks