indiepedia.de Diskussion:Formatvorlage Platten

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kritik

Ich finde das Platten-Template nicht gut, weil man die Tabelle nicht verändern kann. Es ist zwar hübsch, aber nur so lange, wie alle Felder auch benötigt werden. Es gibt z.B. viele Alben ohne Singleauskopplungen, ohne Produzenten o.ä., genauso wie man bei anderen Veröffentlichungen vielleicht noch den Coverdesigner oder das Studio in den Kasten ergänzen möchte.

Bei der Literatur fände ich eine eher "wissenschaftliche" Form gut, also anstatt von "19xx: Autor – Titel, Verlag, ISBN-Nummer"

  • "Autor: Titel. Untertitel, in: Herausgeber: Buchtitel. Untertitel (Reihe), Ort: Verlag, 19xx, ISBN-Nummer" bzw.
  • "Autor: Titel. Untertitel, in: Buchtitel (Reihe), Ort: Verlag, 19xx, ISBN-Nummer"

...Ich hoffe, das wirkt jetzt nicht zu pedantisch. --Rebecca 21:42, 3. Aug 2006 (CEST)

Also, ich finde das Template ausreichend, denn außer vielleicht dem Singlekasten, braucht man eigentlich immer jedes Feld und wenn man eins wirklich mal nicht braucht, kann man einfach ein "--" reinmachen und es ist gut. Und ich finde auch, dass das die essentiellsten Informationen sind und man Zusatzinformationen so im Artikel unterbringen kann. So bleibt das ganze auch schön einheitlich und man findet die wichtigsten Informationen immer an den richtigen Stellen. -- Ishmaelbbc 15:53, 4. Aug 2006 (CEST)

Ich bin eigentlich immer pro Pedanterie - kein Schimpfwort! -, aber ich denke, dass wir die Formatierung von Literaturangaben dann überhaupt für Indiepedia vereinheitlichen sollten. Ich hab das Diplomarbeit-Schreiben schon hinter mir und hab mich dabei schon gebührend über die vorgeschriebene Zitierweise geärgert. Die Tabelle kann man natürlich schon verändern, aber nur mit entsprechenden Kenntnissen. Alben ohne Singles gibt es natürlich, und die Singles könnten wir gern aus der Tabelle rausnehmen und fallweise unten einfügen - das wäre eh gescheiter. Aber gibt es wirklich Alben ohne Produzent? Coverdesigner und Studio würde ich dafür nicht als verpflichtende Infos nehmen, die kann man auch zu den Zusatzinfos schreiben. Sinn und Zweck der Vorlage ist übrigens, dass man angeregt wird, wirklich so viele Infos wie möglich zum Album zu sammeln, denn manche der jetzt angelegten Platten-Artikel enthalten nicht viel außer Tracklist und Erscheinungsdatum, und das finde ich auf Amazon.de auch. --Anna log 17:07, 4. Aug 2006 (CEST)

Bei den Literaturangaben bin ich doch eher auf Rebeccas Seite, obwohl ich gar nicht genau sehe, warum es diesen Abschnitt bei den Platten gibt. Literatur zu Platten sind doch meist Rezensionen, die in irgendwelchen Musikzeitschriften stehen. Die Formatierung von Literaturangaben sollte vielmehr in Kategorie:Literatur diskutiert werden. Zur Vorlage: Wenn es keine Singleauskopplungen gibt, dann kann man "keine" ja auch in das entsprechende Feld eintragen. Ist ja auch eine Information. --nakata 18:31, 4. Aug 2006 (CEST)

Hmm, nun gut, vielleicht ist meine Kritik an der Vorlage doch etwas überzogen. Wobei ich tatsächlich dafür wäre, den Singles eine eigene Überschrift zu geben, wo dann auch alle relevanten Zusatzinfos wie Formate, Musikvideos, Veröffentlichungsdatum und Tracklist aufgezählt werden können. Was haltet ihr eigentlich davon, die Katalognummer der Platte in die Tabelle zu übernehmen und vielleicht doch dem Vertrieb einen eigene Zeile zu geben (sonst wird der wahrscheinlich des öfteren übergangen)? -Rebecca 10:57, 5. Aug 2006 (CEST)

Einbindung der Regeln für Debütalben, Soundtracks und Compilations

Ich habe die Formatvorlage mal werweitert, damit das auch lernbar ist. Ich befürchte nur, dass es nict mehr allzu übersichtlich ist inzwischen. Vielleicht kann das jemand noch besser machen. Außerdem fiel mir auf, dass die Formatvorlage Debutalbum falsch geschrieben ist, halt mit "u" statt "ü". Und die Sache mit den Kleinbuchstaben für Sampler sollte man noch fertig diskutieren. --Rebecca 12:53, 26. Sep 2006 (CEST)

Die englische Schreibweise ist meine Schuld. Werde ich vielleicht ändern, wenn ich Zeit und Lust habe. Ist aber im Artikel nicht zu sehen, finde ich daher nicht so schlimm. Ein bisschen unübersichtlich siehts schon aus. Vielleicht ein extra Artikel über die Einbindung verschiedener Vorlagen in der Plattenkategorie? --nakata 13:04, 26. Sep 2006 (CEST)

Einheitliche Aufbereitung der Singles

Mir ist aufgefallen, dass Singles nicht so wirklich in der Formatvorlage vorgesehen sind. Wenn man die dann hinzufügt, hat man die Wahl aus verschiedenen verwendeteten Modellen..

Bei Nick Cave & The Bad Seeds – The Good Son sieht das so aus

The Weeping Song
1990
Helpless
Cocks'n'Asses

The Ship Song
1990
The Train Song

Bei The Strokes – Room on Fire so
  • 12:51
(6. Oktober 2003)
  1. 12:51 (2:27)
  2. The Way It Is (Home Recording) (1:19)
  • Reptilia
(9. Februar 2004)
  1. Reptilia (3:40)
  2. Modern Girls & Old Fashion Men (3:35)
(mit Regina Spektor)
  • The End Has No End
(1. November 2004)
  1. The End Has No End (3:07)
  2. Clampdown (Live) (3:04)
Schlussendlich habe ich versucht, das Phänomen der verschiedenen Versionen bei Muse – Origin of Symmetry zu lösen

Bliss (20. August 2001)

CD-Version 1 CD-Version 2 7"
  1. Bliss
  2. The Gallery
  3. Screenager (Live)
  4. Bliss Video
  1. Bliss
  2. Hyper Chondriac Music
  3. New Born (Live)
A Bliss
B Hyper Chondriac Music

Ich fände eine einheitliche Lösung gut.. --Rebecca ?! 10:05, 5. Jul. 2007 (CEST)

Könnte schwierig sein, sich da zu einigen, die haben alle ihre Vor- und Nachteile. Aber wäre natürlich besser, wenn alle gleich wären. Ich hab auch noch folgende Variante anzubieten, die wäre etwas kompakter als die Muse-Version.
bei Interpol – Our Love to Admire
  • The Heinrich Maneuver
(7. Mai 2007)

CD-Version

  1. The Heinrich Maneuver
  2. Mammoth

7"-Version #1

  1. The Heinrich Maneuver
  2. Concert Introduction 2007

7"-Version #2

  1. The Heinrich Maneuver
  2. Wrecking Ball

-- Ishmaelbbc 15:38, 5. Jul. 2007 (CEST)

Text zum Album

Ich finde es ziemlich unansehnlich, wenn über dem Inhaltsverzeichnis gar nichts steht. Informationen zum Album sollten im Bearbeitungsfenster daher ohne Überschrift direkt unter der Infobox eingetragen werden. Oder? --nakata auf ein Wort 23:08, 27. Jul. 2007 (CEST)

Na ja, ist Geschmackssache. Ich finde es unansehnlich wenn die Informationen zum Album einfach so da stehen ohne Überschrift. Oder? :) -- Ishmaelbbc 12:00, 28. Jul. 2007 (CEST)
Wie wärs denn mit so ein, zwei zusammenfassenden Sätzen. Zum Beispiel wie hier. --nakata auf ein Wort 13:43, 29. Jul. 2007 (CEST)
Ich finde ein oder zwei einleitende Sätze auch gut. Mehr kann man oft ja eh nicht schreiben, und dann lohnt sich meines Erachtens aucgh keine Überschrift. --Rebecca ?! 23:14, 3. Aug. 2007 (CEST)

Also bei allen Morrisseyalben habe ich das so gemacht, dass immer ein Satz über dem Inhaltsverzeichnis steht. Dann die Infos zum Album, dann das Line-Up und darunter die Trackliste. Also nicht so, wie in der Formatvorlage steht. Aber es ist meiner Meinung nach der übersichtlichere Aufbau. Wir sollten die Vorlage ändern. --nakata auf ein Wort 13:15, 4. Aug. 2007 (CEST)

Vorlage geändert

Ich habe jetzt ein paar Überschriften aus der Vorlage entfernt, dafür die Überschrift Singles eingefügt, und es steht jetzt ein Satz über dem Inhaltsverzeidhnis. Für die Singles habe ich angefangen, das Modell Muse – Origin Of Symmetry zu übernehmen. Finde ich sehr passend. --nakata auf ein Wort 01:30, 23. Aug. 2007 (CEST)


Genre versus Format

Wieso stehen eigentlich bei der Kategorie "Genre" Formatbezeichnungen wie Soundtrack oder Compilation? Unter Genre verstehe ich etwas anderes. Bei Soundtrack wäre es zum Beispiel "Filmmusik". Allerdings ist das bei den auf Indiepedia.de gelisteten Soundtracks selten das richtige Genre. Meistens handelt es sich um irgendeine Form der Rockmusik. Kann das jemand bitte ändern bzw. rausnehmen? Das müsste auch aus den betroffenen Artikeln herausgenommen werden. Und dass eine Veröffentlichung ein Soundtrack oder eine Compilation ist, muss in der Infobox nicht stehen.--Pedro Leum 13:55, 17. Feb. 2013 (CET)