Zak Mc Kracken and the Ego Shooters

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zac Mc Kracken and the Ego Shooters
komplettes Vinylset (schwarz) der Liquide Laugh
komplettes Vinylset (schwarz) der Liquide Laugh
Herkunft: Magdeburg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Aktiver Zeitraum: seit ca. 2003
Genres: Emo, Indie Rock
Line-Up:
Stand ca. 2008
Maik Hannemann (Gesang, Texte, Melodien)
Ralf Kürbis (Gitarre, Melodien)
Kai Luniak (Schlagzeug, Rhythmus, Melodien)
Matthias Schwark (Gitarre, Melodien)
Gunter Weißbach (Bassgitarre, Harmonien, Aufnahmen, technische Unterstützung)


Bandgeschichte

Zac Mc Kracken and the Ego Shooters ist eine Band aus Sachsen-Anhalts Hauptstadt Magdeburg, die ihr einziges Konzert in voller Besetzung am 10. März 2007 im Magdeburger Club Projekt7 als Vorband von Cursive gaben. Die Mitglieder von Zac Mc Kracken and the Ego Shooters spielten zuvor bereits in diversen anderen Bands, teilweise auch in gleicher Besetzung, so dass die Entstehung von Zak Mc Kracken And The Ego Shooters eher ein fließender Übergang war (siehe Referenzen). 2007 veröffentlichten Zac Mc Kracken And The Ego Shooters ihr erstes Album Liquide Laugh auf basement9. Das Copyright auf der Papphülle gibt bereits das Jahr 2006 an. Das Album enthielt auf der A-Seite 6 Lieder der Band und auf der B-Seite diese Lieder geremixt von der ebenfalls aus Magdeburg stammenden Musikerin Susa. Liquide Laugh erschien ausschließlich auf Vinyl in einer Auflage von 100 Stück (75 in schwarz und 25 farbig) und wurde in erster Linie im Freundes- und Bekanntenkreis verteilt. Mix und Mastering des Albums übernahm Robert Deneke.

Diskographie

Alben

Trivia

  • Zak McKracken ist die Hauptfigur aus dem Adventure-Spiel Zak McKracken and the Alien Mindbenders von LucasArts, welches 1988 u.a. für MS-DOS, Amiga und Atari veröffentlicht wurde.
  • In den Innencoverinfos der Liquide Laugh wurde Robert Deneke - verantwortlich für Mixing und Mastering des Albums - fälschlicherweise mit Robert Denecke erwähnt.
  • Der Liquide Laugh ist eine CD der Vorgängerband Spruce 29 mit fünf Songs beigefügt.

Referenzen

Weblinks