Wovenhand

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Gothic Country, Neofolk

Line-Up

Bandgeschichte

David Eugene Edwards, ehemaliger Sänger von 16 Horsepower, gründete während einer Pause seiner Hauptband 2001 das Soloprojekt Woven Hand. Unterstützt von Daniel McMahon an Gitarre, Harmonium und Mandoline, tritt Edwards das erste Mal im Oktober 2001 als Woven Hand auf, bevor im März 2002 das selbstebetitelte Debütalbum erscheint. Auf das Album folgt erneut eine Tour, diesmal McMahon, Ordy Garrison (Schlagzeug) und Cellist Paul Fonfara.
Während einem Konzert in Brüssel war Edwards von dem Choreographen Wim Vandekeybus angesprochen, ob er nicht Musik für das Tantheater „Ultima Vez“ komponieren möchte. Hieraus resultiert der Soundtrack „Blush“ und das zweite Woven-Hand-Album „Blush Music“.
2004 folgt das dritte Album „Consider the Birds“, mit welchem Edwards als David Eugene Edwards of Woven Hand auf Tour geht, unterstützt von Ordy Garrison am Schlagzeug.
Im Mai 2005 wird ein „Puur“, ein weiteres Stück der Tanzgruppe Ultima Vez mit Musik von Edwards aufgeführt. Die Liveband von Woven Hand ist unterdessen auf Peter van Laerhoven erweitert worden. 2006 folgt das bislang letzte Album „Mosaic“.

Diskographie

Alben
Sonstige

Charts

Jahr Titel Charts
D US UK A CH S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
2008 Ten Stones 52 143

Trivia

Der Bandname "Woven Hand" steht für zum Gebet gefaltene Hände, und steht für Edwards Bekenntnis zum Christentum, das ein konsequentes Thema in seiner Musik ist.

Referenzbands

Coverversionen

Woven Hand covern...

Weblinks