Wavves

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wavves
Wavves am 3. März 2009 in London
Wavves am 3. März 2009 in London
Herkunft: San Diego, Kalifornien, USA
Aktiver Zeitraum: seit 2008
Genres: Noiserock, Pop-Punk, Lo-Fi, Surf, Shitgaze, No-Fi
Labels: Tic Tac Totally
Woodsist
Young Turks
Fat Possum Records
Homepage: Profil bei MySpace
Line-Up:
Nathan Williams: Gitarre, Gesang
Stephen Pope: Bass, Gesang (seit 2009)
Ehemalige Mitglieder:
Ryan Ulsh: Schlagzeug (2008–2009)
Zach Hill: Schlagzeug (2009)
Billy Hayes: Schlagzeug (2009-2010)

Wavves sind das 2008 gegründete Surf-Noise-Punk-Projekt von Nathan Williams, der live derzeit von Jay Reatards ehemaligem Bassisten Stephen Pope unterstützt wird.

Bandgeschichte

Wavves ist eigentlich eine Ein-Mann-Band, die der kalifornische Sänger und Gitarrist Nathan Williams 2008 ins Leben rief. Er kombinierte dabei seine Vorlieben aus Lo-Fi, Garage-Punk und Noiserock – eine Mischung, die bisweilen auch als Shitgaze bezeichnet wird – fügte noch seine Leidenschaft für Surf-Rock hinzu und veröffentlichte erste Singles. Das erste Album "Wavves" erschien noch 2008 und konnte gleich einige Medienaufmerksamkeit auf sich ziehen (u.a. Album des Monats bei Pitchfork Media), so dass der für März 2009 angekündigte Nachfolger "Wavvves" bereits mit Vorschusslorberen erwartet wurde. Bei ihren Liveauftritten bestehen Wavves außer Williams noch aus dem Schlagzeuger Ryan Ulsh, so dass nicht nur stilistische Parallelen zu den White Stripes gezogen wurden. Der sich ankündigende Hype um Wavves wurde jedoch durch einen katastrophalen Live-Auftritt Ende Mai 2009 in Barcelona konterkariert, bei dem sich nicht nur Band und Publikum, sondern auch die Musiker selbst miteinander anlegten. Nach einer Entschuldigung auf seinem Blog trennten sich schließlich die Wege von Nathan und Ryan Ulsh, welcher von nun an von der kalifornischen Drum-Legende Zach Hill (Hella) unterstützt wurde.

Nachdem Williams und Hill in einer Kirche Tracks für die neue Wavves-Platte aufgenommen hatten (u.a. Hula Hoop und Cool Jumper, welche auf einem noch erscheinendem Album zu finden sein sollen) und ein paar Liveauftritte miteinander absolvierten, zog sich Zach aufgrund seiner aggressiven Spieltechnik eine Fraktur am Handgelenk zu und fiel somit für längere Zeit aus. Nathan ersetzte ihn mit der Rhythmussektion des erst kürzlich verstorbenen Jay Reatards, namentlich Billy Hayes (Drums) sowie Stephen Pope (Bass). Laut Nathan habe die neue Besetzung bei 19 Gigs erst einmal geprobt. Ebenso verneinte Frontmann Nathan nicht die weitere Zusammenarbeit mit Zach Hill als Drummer und fügte in einem Interview mit Noisevox hinzu, dass das Album der beiden zwar noch erscheinen werde, er es jedoch nicht als dritte Wavves Platte haben wolle. Ein neues Album wurde angekündigt und aufgenommen, bei dem sich Nathan stärker auf Texte und Melodie konzentrieren will, was der sechsminütige keyboardlastige Track Cool Jumper, sowie der stark von Animal Collective beeinflusste und elektrisch klingende Song Mickey Mouse, welcher auch auf dem neuen Album zu finden sein wird, beweist. Das Album erscheint im August 2010 unter dem Namen "King of the Beach". Es ist das erste Wavves-Album, welches nicht wie bisher lediglich von Williams eingespielt und mit Hilfe seines Laptops aufgenommen wurde: Nathan, sowie Billy Hayes und Stephen Hope, spielten es in einem Studio in Mississipi mit Produzent Dennis Herring, welcher breits mit Modest Mouse und The Hives zusammenarbeitete, ein. Außerdem ist es das erste Wavves-Album, welches nicht self-titled ist und keinen Skater zum Cover hat. Williams ließ in einem Interview mit Pitchfork kürzlich außerdem verkünden, dass "King of the Beach" nicht vergleichbar mit seinen Erstlingswerken wäre, auch qualitativ, da es nicht den typischen Wavves Lo-Fi, sondern aufgrund der Möglichkeiten die das Studio erstmals bot, einen völlig neuwertigen Sound, darbietet. Die erste Singleauskopplung trägt den Titel "Post Acid" und erscheint am 9. Juni in Form eines kostenlosen Downloads auf dem neu gegründeten Label "Green Label Sound" des Getränkeherstellers Mountain Dew. Die Cover sowie Tracklist für "King of the Beach" und "Post Acid" präsentierte Sänger Nathan bereits auf seinem Blog. Zur Singleauskopplung von Post Acid erschien zudem ein Musikvideo, in welchem der Skater Spanky als Alien verkleidet sowie der berühmte und langjährige MTV VJ John Norris zu sehen sind. In Australien musste der Track "Mickey Mouse" vom Album "King Of The Beach" entfernt werden, da er ein Sample der Gruppe The Crystals enthält, weshalb Nahan ihn durch die im Studio entstandenen B-Seiten "Stained Glass" und "Mutant" ersetzte. Auch erschien 2010 eine Kollaboration zwischen Wavves und Best Coast, deren Frontsängerin zudem in einer Beziehung mit Nathan ist. Ende 2010 verließ der Drummer Bily Hayes aus ungeklärten Gründen zudem die Gruppe und wurde prompt durch Jacob Cooper (ehemals The Mae Shi und Signals) ersetzt, es ist allerdings unklar, ob diese Besetzung weiterhin bestehen wird. Ebenso verkündete Nathan auf seinem Twitter Account, dass er nach der langen Tour 2010, 2011 lieber in einem Studio als in einem Van verbringen möchte, was auf ein mögliches neues Album schließen lässt. Wavves wird 2011 auf eine Tour durch die USA mit der Band seiner Freundin, Best Coast, starten.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
Sonstige

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Pitchfork Pitchfork
2010 King of the Beach 50 29
Singles
2009 No Hope Kids 85
2010 Post Acid 85

Referenzkasten

  • Das Wavves-Bandlogo ist wie die Liveplatte der Wipers von 1985 aufgebaut.

Trivia

  • Zur Zeit rezensiert Nathan Williams, selbst bekennender Videospielfan, neue Erscheinungen in der Videospielwelt für das amerikanische Magazin "The Fader".
  • Williams ist großer Fan von HipHop und Rap, er leitete vor Wavves einen Plattenladen in Südkalifornien und postet auf seinem Blog regelmäßig seine Lieblings-HipHop-Tracks.

Referenzbands

Videoclips

Weblinks