Visions-Backissues (2005–2009)

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Backissues werden die Visions-Hefte der Vergangenheit genannt. Eine ausführliche Liste inklusive Inhaltsangaben der einzelnen Hefte und Bestellmöglichkeit noch nicht vergriffener Exemplare auf Visions.de

siehe auch:

Inhaltsverzeichnis

2005

Nr. Ausgabe Titel Platte des Monats
142 Januar 2005 Franz Ferdinand: 2004 war ihr Jahr The Blood Brothers – Crimes
143 Februar 2005 Bright Eyes: Mit Leichtigkeit und Schwerkraft ... And You Will Know Us by the Trail of Dead – Worlds Apart
144 März 2005 Kettcar. Das Beste aus der Sache machen The Mars Volta – Frances the Mute
145 April 2005 Queens of the Stone Age: Josh Homme holt sich seine Krone zurück. Hot Hot Heat – Elevator
146 Mai 2005 Nine Inch Nails Recover – This May Be the Year I Disappear
147 Juni 2005 System of a Down Life of Agony – Broken Valley
148 Juli 2005 Foo Fighters System of a Down – Mezmerize
149 August 2005 Dredg Art Brut – Bang Bang Rock & Roll
150 September 2005 15 Jahre VISIONS – die Jubiläums-Ausgabe Elbow – Leaders of the Free World
151 Oktober 2005 Franz Ferdinand Franz Ferdinand – You Could Have It So Much Better
152 November 2005 Depeche Mode Depeche Mode – Playing the Angel
153 Dezember 2005 Serj Tarkan JR Ewing – Maelstrom


2006

Nr. Ausgabe Titel Platte des Monats
154 Januar 2006 Mit Visions durch 2005 – Der Jahresrückblick Arctic Monkeys – Whatever People Say I Am, That’s What I’m Not
155 Februar 2006 Was ist Indie? Belle & Sebastian – The Life Pursuit By
156 März 2006 Placebo Placebo – Meds
157 April 2006 Red Hot Chili Peppers The Kooks – Inside In/Inside Out
158 Mai 2006 Tool Dirty Pretty Things – Waterloo to Anywhere
159 Juni 2006 Mike Patton & Bela B. Pearl Jam – Pearl Jam
160 Juli 2006 Billy Talent Billy Talent – Billy Talent II
161 August 2006 Muse Muse – Black Holes And Revelations
162 September 2006 Mando Diao Mando Diao – Ode to Ochrasy
163 Oktober 2006 The Killers Deftones – Saturday Night Wrist
164 November 2006 My Chemical Romance Sophia – Technology Won't Save Us
165 Dezember 2006 ... And You Will Know Us by the Trail of Dead ... And You Will Know Us by the Trail of Dead – So Divided

2007

Nr. Ausgabe Titel Platte des Monats
166 Januar 2007 Best of 2006 Sparta – Threes
167 Februar 2007 Bloc Party Bloc Party – A Weekend in the City
168 März 2007 Beatsteaks Arcade Fire – Neon Bible
169 April 2007 Maxïmo Park Machine Head – The Blackening
170 Mai 2007 Nine Inch Nails Beatsteaks – Limbo Messiah
171 Juni 2007 Muff Potter Muff Potter – Steady Fremdkörper
172 Juli 2007 Queens of the Stone Age The White Stripes – Icky Thump
173 August 2007 Billy Corgan Portugal. The Man – Church Mouth
174 September 2007 Kulturkampf Musik: Album vs. Shuffle Mode – Musik-Mag vs. Blog – Plattenladen vs. Online-Shop – Label vs. Einzelgang. Ein Zustandsbericht über die aktuelle Lage in der (alternativen) Musikkultur. Okkervil River – The Stage Names
175 Oktober 2007 The Weakerthans The Weakerthans – Reunion Tour
176 November 2007 Die Ärzte A Whisper in the Noise – Dry Land
177 Dezember 2007 Thrice Radiohead – In Rainbows

2008

Nr. Ausgabe Titel Platte des Monats
178 Januar 2008 So war 2007 Get Well Soon – Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon
179 Februar 2008 The Mars Volta The Mars Volta – The Bedlam in Goliath
180 März 2008 Madsen Pete Philly & Perquisite – Mistery Repeats
181 April 2008 The Kooks Blackmail – Tempo Tempo
182 Mai 2008 Kettcar The Raconteurs – Consolers of the Lonely
183 Juni 2008 Death Cab for Cutie Death Cab for Cutie – Narrow Stairs
184 Juli 2008 The Subways Russian Circles – Station
185 August 2008 Rage Against the Machine – Reunion! Und weiter? Sigur Rós – Með suð í eyrum við spilum endalaust
186 September 2008 20 Jahre Sub Pop, 20 Jahre Grunge Able Baker Fox – Voices
187 Oktober 2008 Metallica Attack in Black – Marriage
188 November 2008 Deichkind – Bis einer weint Metallica – Death Magnetic
189 Dezember 2008 Rick Rubin These Arms Are Snakes – Tail Swallower and Dove

2009

Nr. Ausgabe Titel Platte des Monats
190 Januar 2009 2008: Das Rock-Jahr im Rückblick. Starvin Hungry – Cold Burns
191 Februar 2009 Eagles of Death MetalJesse Hughes, Josh Homme und ihr dritter gemeinsamer Rock’n’Roll-Zögling Wintersleep – Welcome to the Night Sky
192 März 2009 Razorlight – Für die einen die Retter des Rock, für die anderen schwachbrüstige Aufschneider. Das neue Album ist ihr bestes? Johnny Borrell erklärt lang und breit, warum. Morrissey – Years of Refusal
193 April 2009 Depeche Mode – Am Morgen nach der Echo-Verleihung und ihrer Single-Premiere ebenda sprachen Gore & Gahan mit Dennis Plauk über das, was sie „gesunde Rivalität“ nennen. Mastodon – Crack the Skye
194 Mai 2009 Green Day – Ihr letztes Album bescherte ihnen einen zweiten Frühling, doch der Nachfolger zu "American Idiot" ließ ein halbes Jahrzehnt auf sich warten. Da drängen sich Fragen auf. Dennis Plauk stellte sie – im bandeigenen Studio in Oakland. Gallows – Grey Britain
195 Juni 2009 Placebo / Dredg Sonic Youth – The Eternal
196 Juli 2009 Billy Talent – Zum letzten Album hatte sich die lange Arbeit endlich ausgezahlt, Billy Talent waren eine der erfolgreichsten Rockbands der 00er Jahre. Doch was kommt danach – weitermachen wie bisher? Future of the Left – Travels With...
197 August 2009 The White Stripes, The Raconteurs, The Dead Weather: Jack White zweigt uns seine einzigartige Kreativ-Zentrale in Nashville. The Dead Weather – Horehound
198 September 2009 Abonnenten: Arctic Monkeys / Handel: Muse: Es ist so weit: Die Art-Rock-Könige haben ihre erste Sinfonie geschrieben. Manchester Orchestra – Mean Everything to Nothing
199 Oktober 2009 Abonnenten: Editors / Handel: Pearl Jam: Der Sprung über den eigenen Schatten Alice in Chains – Black Gives Way to Blue
200 November 2009 Them Crooked Vultures: Grohl. Homme. Jones. Das erste Interview! / Jubiläumsheft: 1989–2009: Die defintive Rock-Chronik auf 116 Seiten Baroness – Blue Record
201 Dezember 2009 Der Schlüssel zum Erfolg: Biffy Clyro Them Crooked Vultures – Them Crooked Vultures