Venetian Snares

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aaron Funk ist ein kanadischer Musiker im Bereich der Elektronischen Musik, besonders dem Breakcore und am bekanntesten unter dem Pseudonym Venetian Snares. Er ist am 11. Januar 1975 in Winnipeg geboren und auch in vielen anderen Genres unterwegs, den Breakcore soll er „neu erfunden“ haben.[1]

Hintergrund

1999 erschien Aaron Funks erste EP Greg Hates Car Culture, die Mike Paradinas von Planet Mu veranlasste, Funk zu signen. Von Anfang 2001 bis Ende 2002 erschienen auf Planet Mu sechs Alben. Danach produzierte er für Hymen Records, Peace Off Records, Addict Records, Sublight Records und andere Labels. Aaron Funk wird nachgesagt, noch produktiver als Aphex Twin zu sein.

Weitere Pseudonyme

Last Step, Vsnares, Snares Man!, Snares, Ventriloquist Snakes, Last Step, Puff, Senetian Vnares, BeeSnares.

Musik

In den Stücken des 2004 erschienenen Albums Rossz Csillag Alatt Született verwendet er Samples von Béla Bartók, Igor Stravinsky, Gustav Mahler, Niccolò Paganini, Edward Elgar, Sergei Prokofiev, Georg Philipp Telemann[2] und kombiniert sie mit Breakbeats. Auf dem Album befindet sich auch eine Coverversion des „traurigsten Liedes der Welt“: Rezső Seress – Szomorú Vasárnap (Gloomy Sunday).

<– Hajnal von Rossz Csillag Alatt Született

  • "The track Moonglow samples the 1962 Dinah Washington cover of Glenn Miller's song A Handful of Stars. This Bitter Earth features samples from the 1990 film Edward Scissorhands, as well as the Dinah Washington song of same name. Moonglow is in Venetian Snares' usual 7/4 time signature, whilst This Bitter Earth is in 10/4 time."[3]

<– This bitter earth


Für eine ausführliche Beschreibung der Musik vgl.:

  • Alan Ranta – Venetian Snares: Detrimentalist (2008) [5] bei Pop Matters.com (englisch).
  • Der Artikel bei der de.wiki ist ebenfalls ausführlich: [6] bei der de.wiki

  • Der Breakcore ist durch Aaron Funk insgesamt symphonischer geworden, die Dramaturgien sind ähnlich komplex wie die Rhythmen. Für seine Arbeit verwendet Aaron Funk oft Tracker-Software (Video oben).

Genres

Die en.wiki listet für Venetian Snares die Genres Drum'n'Bass, Orchestermusik, Breakcore, Glitchcore, Noisecore, Intelligent dance music[4]

Venetian Snares beeinflusst …

UndaCova, Xanopticon, Enduser, Datach'i

Diskografie

Einzelnachweise

  1. Alan Ranta (2008) – Venetian Snares: Detrimentalist [1] bei Pop Matters.com
  2. Artikel Rossz Csillag Alatt Született [2] bei der en.wiki
  3. Artikel Moonglow/This Bitter Earth [3] bei der en.wiki
  4. Artikel Venetian Snares [4] bei der en.wiki

Weblinks

  • Artikel Tracker (Musik) [8] bei der de.wiki

Links im Juli 2017.