The Veils

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Indierock

Line-Up

Bandgeschichte

Finn Andrews wird als Sohn des Musikers Barry Andrews (XTC) geboren, als Jugendlicher will er Maler werden. Er zieht mit seiner Mutter nach Neuseeland, wo er sich für Musik zu interessieren beginnt. 2001 kehrt er nach London zurück und gründet mit Ben Woollacott, Adam Kinsella und Oliver Drake The Veils. Sie bekommen einen Vertrag bei Blanco y Negro und beginnen an ihrem Debütalbum zu arbeiten. Aufgrund vertraglicher und künstlerischer Differenzen verschiebt sich die Veröffentlichung um zwei Jahre, bis die Band dann von Rough Trade gesignt wird und dort 2004 "The Runaway Found" veröffentlicht.

Nach dem Erscheinen des Albums trennt sich Andrews von seinen restlichen Bandmitgliedern. Er kehrt nach Neuseeland zurück, spielt dort zusammen mit Liam Gerrard und Sophia Burn und nimmt mit ihnen in London 2006 das zweite Album "Nux Vomica" auf. Während der Tour steigt Liam Gerrard wieder aus. Mit Graham Sutton nehmen sie in London ihr drittes Album "Sun Gangs" auf, das 2009 erscheint.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D UK NZ US A CH S F NOR FIN
2004 The Runaway Found - - - - - - - 185 - -
2006 Nux Vomica - - 34 - - - - - - -
2009 Sun Gangs - - 26 - - - - - - -
Singles
2004 The Wild Son - 74 - - - - - - - -
2004 The Tide That Left And Never Came Back - 63 - - - - - - - -

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

The Veils covern...

Videoclips

MP3s

Weblinks