The Spinanes

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Spinanes
Herkunft: Portland, Oregon, USA
Aktiver Zeitraum: 19912000
Genres: Indierock
Labels: IMP Records, Sub Pop, Merge Records
Homepage: The Spinanes bei Sub Pop
Line-Up:
Rebecca Gates: Gesang, Gitarre
Joanna Bolme: Bass (1997-2000)
Jerry Busher: Schlagzeug (1997-2000)
Ehemalige Mitglieder:
Scott Plouf: Schlagzeug (1991-1997)

The Spinanes waren eine Indierockband, die 1991 in Portland gegründet wurde und bis 2000 aktiv war.

Bandgeschichte

Den Hauptteil ihrer von 1991 bis 2000 währenden Existenz verbrachten The Spinanes aus Portland als Duo, bestehend aus Sängerin, Gitarristin und Hauptsongschreiberin Rebecca Gates sowie Drummer Scott Plouf. Gute zehn Jahre vor dem Durchbruch der White Stripes probten die Zwei den gendertechnisch umgekehrten Bandentwurf aus Gitarre und Schlagzeug, wobei bei den Spinanes allerdings weniger der Garagenrock als vielmehr der Indierock klassisch-pazifisch-nordwestlicher Prägung Pate stand. Mit der Szene zwischen Portland, Olympia und Seattle war man bestens vernetzt und erspielte sich durch diverse Konzerte einen guten Ruf als Liveband. Nach zwei Singles für das lokale Indielabel IMP Records wurde 1992 dann das just durch den Nirvana-Geldsegen sanierte Grunge-Vorzeigelabel Sub Pop auf The Spinanes aufmerksam und nahm sie unter Vertrag. 1993 erschien das Debütalbum "Manos", das es bis auf den ersten Platz der US-College-Radio-Charts schaffte, unterstützt durch den Erfolg der Single "Noel, Jonah and Me", die unter anderem bei MTVs 120 Minutes in Rotation kam. Anstatt auf diesem Erfolg gezielt aufzubauen, zogen sich Gates und Poulf in den folgenden Jahren bis auf einige Kompilationsbeiträge aber eher aus dem Rampenlicht zurück und gastierten lieber auf Platten befreundeter KünstlerInnen. So ist Rebecca Gates auf Alben von Elliott Smith sowie Ben Lee zu hören, während Scott Plouf bei Team Dresch und Beck aushalf.

Um 1996 sollte dann das zweite Spinanes-Album in Angriff genommen werden; allerdings hatte Plouf inzwischen eine Anfrage von Built to Spill erhalten, bei ihnen als Drummer einzusteigen, was die Arbeit am Ursprungsduo kompliziert machte. Nachdem das Album mit dem Titel "Strand" nochmals bei Sub Pop erschienen war, unter anderem seinerseits mit Gastauftritten von Elliott Smith sowie John Moen (u.a. Dharma Bums und The Decemberists), stieg Scott Plouf schließlich aus, um Vollmitglied bei Built to Spill zu werden. Rebecca Gates zog daraufhin nach Chicago, mischte in der dortigen Musikszene mit und fand schließlich auch neue Mitmusiker für die Spinanes, die ab 1997 auch noch Bassistin Joanna Bolme (später u.a. bei Stephen Malkmus and the Jicks) und Drummer Jerry Busher beinhalteten. In dieser Besetzung und unter der Leitung von John McEntire (Tortoise) sowie mit Gastauftritt von Sam Prekop (The Sea and Cake) wurde 1998 das dritte und letzte Spinanes-Album "Arches and Aisles" eingespielt. Gates hielt die Band noch bis 2000 aktiv und veröffentlicht seitdem solo. In besagtem Jahr erschien auch noch die Raritätensammlung "Imp Years" auf dem Superchunk-Label Merge Records.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
  • 1993 Manos (LP/CD, Sub Pop)
  • 1996 Strand (LP/CD, Sub Pop)
  • 1998 Arches and Aisles (LP/CD, Sub Pop)
Singles/EPs
Sonstige

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Der Bandname ist eine Kombination aus to spin (sich drehen) und inane (albern, nichtig).

Referenzbands

Weblinks