The Raincoats

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Punk, Post-Punk

Line-Up

ab dem zweiten Album:

90er Reunion:

(statt Vicky Aspinall und Ingrid Weiss)

Bandgeschichte

The Raincoats wurden 1977 von Gina Birch (Gesang, Bass) und Ana Da Silva (Gesang, Gitarre) in London gegründet. Sie wurden von mehreren Leuten begleitet, u.a. Ross Crighton, Nick Turner, Kate Korus, Jeremie Frank, Richard Dudanski, Patrick Keiller. Ende 1978 stiegen Palmolive (Schlagzeug), die gerade The Slits verlassen hatte und Vicky Aspinall (2. Gitarre, Geige) ein. Im Mai 1979 wird ihre erste Single "Fairytale in the Supermarket" auf Rough Trade veröffentlicht, und sie gehen mit der schweizer Band Kleenex auf Tour durch Großbritannien. Ihr Sound war sehr eigen: ein rumpliger Rhythmus, eine Geige, die an The Velvet Underground erinnert und drei Frauenstimmen, die dazu singen. Die Raincoats waren etwas älter als andere Bänds dieser Ära - Vicky und Gina waren Mitte Zwanzig, Ana schon 30 - und wurden aufgrund ihrer Texte über Beziehungen, weiblicher Unabhängigkeit und Vergewaltigungen von vielen als feministische Band bezeichnet.

1979, kurz nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums verlässt Palmolive die Band, um nach Indien zu gehen. Sie wurde ersetzt durch Ingrid Weiss. Beim zweiten Album Odyshape geht der Sound mehr in Richtung Weltmusik und Reggae. Gastmusiker waren Robert Wyatt, This Heat's Charles Hayward und Richard Dudanski. Im Dezember 1982 nahmen sie in New York ein Live-Album auf. The Kitchen Tapes (live) wurde auf ROIR 1983 veröffentlicht. Nach der Veröffentlichung ihres Albums Moving von 1984 löste sich die Band auf.

Auf das Anraten von Kurt Cobain hin werden 1993 die drei Studio-Alben mit zusätzlichen BonusSingles und Linernotes von Kurt Cobain und Kim Gordon auf DGC wiederveröffentlicht. 1994 werden die Raincoats von Ana da Silva und Gina Birch für eine Tour wiederbelebt. Anne Wood übernahm die Geige und Heather Dunn das Schlagzeug. Die erste Veröffentlichung nach der Reunion war die Extended Play EP.

Kollaborationen

Diskographie

  • 1980 The Raincoats Rough Trade
  • 1981 Odyshape (Rought Trade / Pure Freude)
  • 1983 Kitchen Tapes [live, ROIR)]
  • 1984 Moving
  • 1996 Looking in the Shadows

Singles/EPs

Compilations

  • 1995 Fairytales

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME
1979 The Raincoats
14
1981 Odyshape
25

All Time Charts

The Raincoats

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • die Lyrics von "No Looking" sind eine Übersetzung eines Gedichtes von Jacques Prévert

Trivia

Referenzbands

Coverversionen

The Raincoats covern...

Videoclips

Weblinks