The Pleasants – Forests and Fields

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forests and Fields
The Pleasants
Veröffentlicht: 26. November 2010
Label & Vertrieb: Do It Together Records (USA)
Make My Day Records (Deutschland)
Albumlänge: 41 Min.
Produziert von: The Pleasants und Rod Ferrell
Genre: Folk, Singer-Songwriter, Americana
Formate: LP, CD
Chronologie

Forests and Fields

Andere:
2010 – Bedroom Songs

"Forests and Fields" ist das Debütalbum des US-amerikanischen Folk-/Americana-Duos The Pleasants. Es erschien im November 2010 auf Do It Together Records in den USA sowie auf Make My Day Records in Deutschland und wurde von Rod Ferrell und der Band selbst produziert.

Zum Album

Nachdem die Sängerin und Pianistin Amanda Rogers schon seit Ende der 1990er solo und mit verschiedenen Formationen Musik gemacht hatte, tat sie sich 2009 mit dem Sänger, Gitarristen und passionierten Hitchhiker Mike Matta als The Pleasants zusammen. Nach einer ersten EP namens "Bedroom Songs" erschien im Herbst 2010 das Debütalbum des Duos unter dem Titel "Forests and Fields". Ganz dem Titel entsprechend und die diversen Einflüsse von den Folkrock-Paten Crosby, Stills, Nash & Young über Blues-Gottvater Robert Johnson bis zu Elliott Smith vereinigend, widmeten sich Rogers und Matta auf dem Album dem Verhältnis des (amerikanischen) Menschen zur Natur (Coyote) und zum Leben auf dem Lande, aber auch der eigenen Geschichte (Our Father) und den Schicksalen von "everyday people" wie der alten Frau, die sich vor dem Tod fürchtet (Song for Nana). Klanglich bestanden die meisten Songs des Albums – Ausnahme das üppiger instrumentierte Primrose Garden – fast ausschließlich aus Tasteninstrument und Akustikgitarre nebst verhaltener Perkussion, während Rogers – die auch das Artwork der Platte erstellte – und Matta sich in Gesangsharmonien in der Nachfolge von The Mamas and the Papas bis zu The Carpenters ergänzten.

Für "Forests and Fields" gingen The Pleasants auch auf US- und Europatournee; das Album wurde unter anderem Platte der Woche bei Plattentests Online und erhielt Lob für seinen "erdigen Americana-Sound, der lebendiger kaum sein könnte".[1]

Line-Up

Zusätzliche Beiträge leisteten Claudine Langille, Graham Parker, Becca Kodis, Jared Johnson, Zach Comtois, Stefan Pescatore und Mark Fortier.

Tracklisting

  1. Wounded Man (4:30)
  2. Cold Summer's Night (2:38)
  3. For All We Know (2:55)
  4. Sifting (2:54)
  5. Primrose Garden (3:43)
  6. Coyote (4:02)
  7. Our Father (3:09)
  8. The Comtois Blues (2:42)
  9. Streets of Darkness (4:27)
  10. Song for Nana (1:48)
  11. Adeline (3:26)
  12. Ghost on the Street (5:29)

Weblinks

Quellen

  1. Rezension bei Plattentests.de